UMTS-Provider 3 tastet sich in Richtung Gewinnzone

EBITDA erstmals positiv

Satte Zuwächse beim Umsatz und den Kundenzahlen haben dem UMTS-Provider 3 im abgelaufenen Geschäftsjahr 2005 erstmals konzernweit schwarze Zahlen auf EBITDA-Basis beschert. Mit 22. März kommt die 3G-Tochter des Hongkonger Mischkonzerns Hutchison Whampoa nach eigenen Angaben auf eine Gesamtkundenzahl von 11,9 Millionen.

Allein im Zeitraum zwischen Januar und Dezember 2005 kletterte die Zahl der 3-Kunden rund um den Globus um 65 Prozent. Konzernweit konnte 3 im abgelaufenen Geschäftsjahr seinen Umsatz auf 37,5 Milliarden Hongkong-Dollar (vier Milliarden Euro) mehr als verdoppeln (plus 138 Prozent).

Das EBITDA belief sich auf gut 1,8 Milliarden Hongkong-Dollar (192 Mio. Euro). Erklärtes Ziel für das laufende Geschäftsjahr ist, dass alle Konzerntöchter auf EBITDA-Basis schwarze Zahlen schreiben. Für 2007 peilt die 3-Gruppe ein positives Ergebnis auch auf EBIT-Basis an.

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu UMTS-Provider 3 tastet sich in Richtung Gewinnzone

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *