Neue Grafikchips von Nvidia für Einsteiger und Midrange

Geforce 7600 GS und 7300 LE kommen mit DVI-D

Mit den Grafikchips Geforce 7600 GS und 7300 LE visiert Nvidia den Einsteiger- und Midrange-Markt an. Beide Grafikprozessoren bieten eine Dual-Link-DVI-Schnittstelle, die Displays mit einer maximalen Auflösung von 2560 mal 1600 Bildpunkten ansteuern können.

Der Geforce 7600 GS verfügt über zwölf Pixel-Pipelines und fünf Vertex-Shader. Der Midrange-Chip ist SLI-fähig und bietet ein 128-Bit-Speicherinterface, wohingegen Grafikkarten mit dem Einsteigerchip 7300 LE nicht gekoppelt werden können. Zudem wurde die Speicherschnittstelle auf 64 Bit begrenzt.

Beide Chips unterstützen das Shadermodel 3.0 und sollen H.264-Videos ruckelfrei abspielen können. Allerdings wird die für die Ausgabe von geschütztem High-Definition-Content wichtige HDCP-Verschlüsselung nicht unterstützt. Als erster Hersteller hat Point-of-View eine Grafikkarte mit Geforce 7600 GS angekündigt. Über Preise und Verfügbarkeit schwieg sich der Hersteller in der Pressemitteilung allerdings aus.

Neue Grafikchips von Nvidia
GeForce 7600 GS GeForce 7300 LE
Zielmarkt Mainstream Einsteiger
Fertigungsverfahren 90 nm 90 nm
Transistoren 178 Millionen 112 Millionen
Prozessortakt 400 MHz 450 MHz
Speichertakt 400 MHz 333 MHz
Pixel Pipelines 12 4
Vertex Shader 5 3
Speicher 256 MB DDR2 DRAM 128MB/256MB DDR2 DRAM
Speicherinterface 128 Bit 64 Bit
Pure Video Ja Ja
SLI Ja Nein

Themenseiten: Hardware, Nvidia

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Neue Grafikchips von Nvidia für Einsteiger und Midrange

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *