Sun gibt den Ultrasparc T1 unter GPL frei

Erstmals wird Zugang zur Multithreading-Technologie des Prozessors gewährt

Sun Microsystems hat sich entschlossen, das Hardware-Design und die Solaris-Portierungsspezifikationen für den 64-Bit-, 32-Thread-Ultrasparc-T1-Prozessor zu veröffentlichen. Damit erhalten Entwickler erstmals Zugang zur Multithreading-Technologie des Prozessors. Das ganze soll unter der GPL V2 (General Public License Version 2) frei gegeben werden. Zuvor war bereits bereits die Hypervisor-API des Prozessors zugänglich gemacht worden – für die Portierung von Linux, BSD-Unix und anderen Betriebssystemen auf die T1-Plattform.

Das Opensparc-T1-Chip-Design, die Verification Suites, die Architektur und die Performance Modeling Tools sind unter www.opensparc.net offen gelegt. Zusätzlich sind neue „Cool Tools“ unter cooltools.sunsource.net
verfügbar. Die Werkzeuge dienen unter anderem dem Performance-Tuning und der CMT-Programmierung.

Themenseiten: Business, Prozessoren, Sun Microsystems

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Sun gibt den Ultrasparc T1 unter GPL frei

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *