Telekom und Microsoft arbeiten bei IPTV zusammen

Dienst auf Basis des neuen VDSL-Netzes geplant

Die Deutsche Telekom und Microsoft haben eine Zusammenarbeit für IPTV, also der Einführung von TV-Diensten über VDSL, beschlossen. Konkret wird der Rosa Riese seinen Kunden Fernsehen über VDSL sowie ergänzende interaktive Dienste und umfangreiche Entertainment-Services anbieten und dafür die technische Plattform Microsoft TV IPTV Edition Software nutzen.

Der Vertragsabschluss mit der Deutschen Telekom ist der größte IPTV-Vertrag für Microsoft in Europa und der zweitgrößte weltweit, teilten die beiden Unternehmen heute mit. Die Plattform soll neben dem Empfang von linearen TV-Programmen auch neue interaktive Fernsehdienste, digitales Personal Video Recording und Video on Demand ermöglichen. Das IPTV-Angebot werde auf Basis des neuen VDSL-Netzes, das derzeit von T-Com bis Mitte des Jahres aufgebaut wird und Bandbreiten bis zu 50 Mbit/s ermöglicht, eingeführt werden.

T-Com baut in einer ersten Ausbaustufe das VDSL-Netz in zehn großen Städten auf – Berlin, Hamburg, Leipzig, Hannover, Düsseldorf, Köln, Frankfurt, Nürnberg, Stuttgart und München. „Fernsehen wird via VDSL noch besser, serviceorientierter, interaktiver und vor allen Dingen individueller“, verspricht der Telekom-Chef Kai-Uwe Ricke.

Themenseiten: Breitband, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Telekom und Microsoft arbeiten bei IPTV zusammen

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *