Trojaner lockt mit Beweis für Ermordung Milosevics

Sensationslust soll die Verbreitung von Malware antreiben

Blackspider Technologies warnt vor einem neuen E-Mail-Trojaner, der vorgibt, Beweise zur Ermordung des kürzlich verstorbenen ehemaligen Präsidenten Jugoslawiens zu enthalten. Eigentlich dient die E-Mail aber der Verbreitung eines Schädlings, der auf den Systemen seiner Opfer unbemerkt bösartigen Code herunterlädt und Steuerungsbefehle von Cyber-Kriminellen entgegennimmt.

Der Trojaner lädt sich automatisch auf den PC, sobald der Empfänger auf die angehängte Datei mit dem angeblichen Beweisfoto der Ermordung von Slobodan Milosevic klickt.

In den ersten acht Stunden nach seiner Entdeckung will Blackspider annähernd 17.000 E-Mails abgefangen haben, die den Download-Trojaner enthalten.

Die Betreffzeile der E-Mail lautet:

Slobodan Milosevic was killed.

Der Textkörper enthält folgenden Text:

Content-Type: text/plain
Content-Transfer-Encoding: 7bit

The real evidence in attached photo.
————————–
Scanned by Kaspercky Antivirus
Status: clean

Der verseuchte Anhang ist eine ausführbare, UPX-komprimierte Datei, deren Größe 16,5 KByte beträgt.

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Trojaner lockt mit Beweis für Ermordung Milosevics

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *