EMC stellt Monitoring-Software für VoIP-Dienste vor

Verfügbarkeit unternehmenskritischer Dienste könne erhöht werden

EMC stellt mit dem „Smarts Voice over IP Manager“ eine Lösung vor, die Unternehmen bei der Überwachung ihrer IP-basierten Sprachnetzwerke und VoIP-Applikationen helfen soll.

Bei Ausfällen analysiere die Software Fehlermeldungen, lokalisiere die Ursache und zeige die betroffenen Dienste auf. Damit hätten Administratoren eine Entscheidungsgrundlage, welche Probleme in welcher Reihenfolge angegangen werden sollten. Die Verfügbarkeit unternehmenskritischer VoIP-Dienste könne so erhöht werden.

Der EMC Smarts VoIP Manager erkenne die Bausteine des VoIP-Netzwerks wie Switches, IP Private Branch Exchanges (PBX), Media Gateways und VoIP-Server. Die Software stellt die erkannten Geräte untereinander in Beziehung und verdeutlicht auch deren Abhängigkeiten und Verbindungen zu den entsprechenden Applikationen. Änderungen in der Topologie würden automatisch erkannt und umgesetzt. Kommt es im VoIP-Netzwerk zu Fehlern, werden deren Auswirkungen auf die verbundenen Geräte, Applikationen und Dienste analysiert und gemeldet.

Themenseiten: EMC, Software, Telekommunikation, VoIP

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu EMC stellt Monitoring-Software für VoIP-Dienste vor

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *