Microsoft testet Anzeigen in Windows Live

Dienst soll sich auch aus Abogebühren finanzieren

Microsoft testet ab sofort Werbeanzeigen in den Internetdiensten Windows Live Mail, Office Live und MSN Spaces. Einige der Dienste sind noch im Betastadium.

Anzeigen in MSN Spaces werden derzeit in Australien und Italien getestet, die in Windows Live Mail in Brasilien, China, Großbritannien und den USA. Office-Live-Reklame ist nur in den USA zu sehen. Die Tests sollen das ganze Jahr andauern.

Unter dem Namen Windows Live hat Microsoft seine Internetdienste wie E-Mail und Instant Messaging zusammengefasst. Office Live erweitert das Büropaket um Services wie Webhosting und Collaboration. Beide Plattformen sollen sich sowohl aus Werbung als auch aus Abogebühren finanzieren.

Themenseiten: Microsoft, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Microsoft testet Anzeigen in Windows Live

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *