Backdoor in Windows Vista: „Nur über meine Leiche“

Berichte über Verhandlungen mit der britischen Regierung seien falsch

Microsoft hat Gerüchte über die angebliche Integration einer Backdoor in Windows Vista zurückgewiesen. In einem BBC-Artikel vom Februar war die Rede von entsprechenden Verhandlungen mit der britischen Regierung.

„Microsoft hat und wird keine Backdoor in Windows Vista integrieren“, so ein Vertreter des Unternehmens in einer E-Mail. Im Mittelpunkt der Diskussion steht die Funktion Bitlocker, mit der sich unter Zuhilfenahme von TPM 1.2 die komplette Festplatte verschlüsseln lässt. Beim Diebstahl eines Notebooks sollen die Daten vor dem Zugriff Dritter geschützt sein. Mit einer Backdoor wäre dies möglich.

Auch Niels Ferguson, Entwickler und Kryptografie-Experte bei Microsoft, ist von der Idee einer Backdoor offenbar nicht begeistert. „Nur über meine Leiche“, schrieb er in seinem Blog. Microsoft führe zwar Gespräche mit mehreren Regierungen, aber nur darüber, wie sie Bitlocker zu ihrem Schutz einsetzen können.

„Backdoors sind einfach nicht akzeptabel“, so Ferguson. „Davon abgesehen, würden sie niemanden im Team finden, der sie implementieren und testen will.“ Bitlocker wird nur in der Enterprise-Version von Windows Vista enthalten sein.

Themenseiten: Big Data, Datenschutz, Microsoft, Software, Windows Vista

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

6 Kommentare zu Backdoor in Windows Vista: „Nur über meine Leiche“

Kommentar hinzufügen
  • Am 6. März 2006 um 14:27 von uhih fewuhiuw

    vista
    <b><u>hoffentlich sind keine Löcher</u></b>

  • Am 8. März 2006 um 7:38 von Tina

    Windows Vista
    Wieder etwas Neues damit ältere Programme nicht mehr funktionieren und man alles neu kaufen darf.
    Ausserdem geht das Gerücht um das Microsoft kontrolliert wie der Nutzer sich im Internet verhält.

    • Am 14. März 2006 um 2:30 von Diddmaster

      AW: Windows Vista
      "Wieder etwas Neues damit ältere Programme nicht mehr funktionieren und man alles neu kaufen darf."

      Bitlocker ist eine Verschlüsselung, das ist nicht neu… bloß wollen Regierungen eine Art Universalschlüssel in das Betriebssystem eingebaut bekommen, damit sie z.B. auf alle Daten bei jemand "Verdächtigen" oder sonst wem Zugriff haben… was bringt mir eine Verschlüsselung, wenn gleich ein Schlüssel für "Jedermann" mitgegeben ist, deswegen will MS das nicht… (Wenn ich das soweit alles richtig verstanden habe, stimmt was ich geschrieben habe)

      "Ausserdem geht das Gerücht um das Microsoft kontrolliert wie der Nutzer sich im Internet verhält."

      …*prust* Paranoia kann ja so geil sein, ja natürlich kontrolliert "Jeder" wie du dich verhälst ;o) Big Brother is watching you everywhere… schon allein dieses "gerücht" köstlich, die Leute in redmond haben auch nicht mehr zu tun, als Millionen/Milliarden(?) von Daten einzeln auszuwerten, da hätte ich ja mehr Angst vor Google. Und selbst wenn das jemand ab und an Checkt, dann ist das bestimmt nicht auf eine einzelne Person zugeschnitten, sondern gilt für große Massen, sowas wie Trendanalyse… Verzeihung Fräulein, sind Sie 12 oder vllt doch schon 14?

  • Am 7. Oktober 2007 um 15:52 von Joe B.

    Vista mit Backdoor und sontiges
    Wiso sollte man einem Unternehmen glauben schenken wenn es zu gibt Hand in Hand mit einer Regierung zu arbeiten das un unterbrochen sein Volk belügt… von Apollo 11 bis hin zu 911 war alles belogen und das volk betrogen… ich bin mir sicher das in Windows Vista ne möglichkeit steckt zu kontrollieren was der User macht… und wenns nur ein kleiner key-logger ist der sich unbemerkt im hintergrund hält… die kontrolle ist im System.

  • Am 2. Januar 2008 um 12:54 von A. S.

    Vista und Backdoor
    Da brauch man garnicht weit gehen! Schon vor Jahren hats unsere beliebteste Suchmaschine vorgemacht…
    deine ip + deine keywords = userprofil mit privaten und intimen interessen…

    Es gehört auch nicht viel dazu backdoors zu schreiben… ich bin mir sicher das vista monitoring betreibt.

  • Am 31. Oktober 2008 um 13:34 von wers wissen will logt eben die IP mit

    dann besser kabel ziehen
    wer ein wenig weiter denkt wird schnell feststellen das überall überwachungen stattfinden, entscheidend ist doch was gespeichert wird und wofür…
    Denkt nur mal an Payback oder andere Punktsysteme, was die alles speichern.
    Dann die IP-Adresse die gespeichert werden und Server die Speichern wer sich einloggt bzw ne Seite anschaut, wenn man alles verknüpft dann lasst ihr alle die Hosen runter.
    Außerdem sollte man einfach sein System sichern dann passt das schon.. wer keine Ahnung hat sollte es besser sein lassen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *