Apple stopft Sicherheitslücken in Mac OS X

Schwachstellen in Safari und Ichat beseitigt

Apple Computer hat am Mittwoch ein umfangreiches Sicherheitsupdate für Mac OS X veröffentlicht, das 20 Schwachstellen im Betriebssystem beseitigt – darunter eine aktuelle Safari-Browser- und E-Mail-Lücke, die in der jüngsten Vergangenheit Aufsehen erregt hat. Einige der behobenen Software-Fehler hätten es Angreifern ermöglicht, die Kontrolle über Mac-Systeme zu erlangen und auf diesen beliebigen Code auszuführen.

Das Security Update 2006-001 erscheint nach zwei Wochen intensiver Sicherheitsprüfungen des Apple-Betriebssystems. Auslöser für die Untersuchungen war die zeitnahe Entdeckung von zwei Würmern und zwei Sicherheitslücken in dem bislang als unantastbar geltenden OS. Diese und andere Bedrohungen werden durch das bereitgestellte Patch-Paket entschärft.

Das Update steht in vier Varianten zum Download bereit:

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Apple stopft Sicherheitslücken in Mac OS X

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *