IT-Sicherheit: Trends 2006

Schon wieder ein Rekordjahr - auch 2005 trumpften Viren und Hacker wieder auf. Für 2006 sieht Messagelabs keinen Grund zum Aufatmen. Die Zunahme gezielter Phishing- und Botnet-Angriffe sowie die verschärfte Gefahrensituation im Instant-Messaging-Bereich wird im kommenden Jahr fortbestehen.

In seinem aktuellen „End of Year Report“ prognostiziert der Sicherheitsexperte Messagelabs, dass sich Viren-Autoren und Spam-Urheber im Jahr 2006 vor allem auf fünf Verfahren und Angriffsziele konzentrieren werden: die Nutzung von Einmal-Domains für den Spam-Versand, Phishing, Web-Attacken und Angriffe auf IM-Applikationen (Instant Messaging) sowie mobile Endgeräte.

In seinem Bericht legt Messagelabs dar, dass die zunehmende Konvergenz von Gefahren via E-Mail, IM- und Web-Anwendungen für Unternehmen zukünftig noch größere Risiken bereitstellen wird – dabei nahmen die Zerstörungen bereits 2005 Rekordausmaße an. Zudem unterstreicht der aktuelle Report, dass die Viren- und Spam-Gemeinde sich zusehends auf IM-Systeme konzentriert, da dieser Kanal sich als Hintertürchen für den Zugriff auf unternehmensinterne IT-Systeme nutzen lässt.

„2005 wird als Wendepunkt in die Geschichte der IT-Sicherheit eingehen“, meint Ben White, CEO und Mitbegründer von Messagelabs. „In diesem Jahr haben wir erlebt, dass sich die Zielrichtung der Angriffe klar verlagert hat: Lag der Schwerpunkt in der Vergangenheit auf der Störung von Geschäftssystemen und deren Diensten, ist nun der Diebstahl von Daten und Passwörtern in den Fokus gerückt. Und gleichzeitig kamen mit Botnets immer ausgeklügeltere Verbreitungsmechanismen zum Tragen.“

Themenseiten: CeBIT

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu IT-Sicherheit: Trends 2006

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *