Asus bringt PC scheibchenweise

Komponenten sind in Modulen untergebracht, die drahtlos kommunizieren und ohne Kabel mit Strom versorgt werden

Der Notebookhersteller Asus hat eine PC-Studie präsentiert, die beim ersten Anblick eher an ein Bücherregal erinnert. Die einzelnen Module sind offen zugänglich und austauschbar.

Komponenten wie Haupteinheit, Grafikkarte, Brenner, Batterie und Storage sind separat in quadratischen Gehäusen untergebracht und kommunizieren drahtlos. Auch die Elektrizität soll ohne Kabel zu den Komponenten fließen.

Das lässt sich mit einer durch ein veränderliches Magnetfeld erzeugten Spannung bewerkstelligen. Diese Methode kommt derzeit beispielsweise bei elektrischen Zahnbürsten zum Einsatz, die aufgrund ihrer wasserdichten Bauweise keinen direkten Kontakt zur Ladestation haben. Derzeit liefert das Verfahren aber nicht genug Elektrizität, um die deutlich stromhungrigeren PC-Komponenten zu versorgen.

Nach der Vision von Asus sollen Anwender die Komponenten online nach ihren Anforderungen bestellen und einen Rechner individuell zusammenstellen können.

Der Austausch einzelner Module mache auch aus ökologischer Sicht Sinn. „Die IT-Industrie verursacht viele Umweltprobleme“, sagte Markus Wierzoch, Design Manager bei Asus.

Auf eine schnelle Einführung kann man jedoch nicht hoffen. „Das liegt noch einige Jahre entfernt“, sagte Wierzoch. „Die Hauptprobleme, an denen wir arbeiten, sind die Aufladung über Wifi und die drahtlose Kommunikation zwischen den Modulen.“

Sieht aus wie ein Bücherregal, ist in Wirklichkeit aber ein PC. (Bild: Asus)

Die einzelnen Komponenten sind in Modulen untergebracht, die drahtlos kommunizieren und ohne Kabel mit Strom versorgt werden. (Bild: Asus)

Themenseiten: Asus, Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

5 Kommentare zu Asus bringt PC scheibchenweise

Kommentar hinzufügen
  • Am 24. Februar 2006 um 22:51 von TheCleric

    Asus bringt PC scheibchenweise – Ach was…..
    http://www.startsomethingpc.com/Images/Entries/430/ebaafd29-c729-4fab-b57a-58422afd18ce/EntryKit_Compressed_Images/Glamour_Shot.jpg

    Was soll man da noch sagen!?

    ASUS kreative Zeiten sind nun auch Geschichte….

  • Am 26. Februar 2006 um 10:27 von Bernhard Hepp

    Asus bringt PC scheibchenweise
    Drahtlos ist nicht das Mittel der Wahl, es sollte ein Bussystem sein. Die Versorgung mit Strom kann beim Einhängen der Komponenten geschehen. Ein Bücherregal mit billigen Kunststoffkomponenten würde ich nicht kaufen. Es sollte ein Aluminiumgehäuse sein, das sich nahtlos an eine Schreibtischplatte anhängen lässt. Alle Komponenten müssen passiv gekühlt sein, um im Büro keine zusätzlichen Geräusche zu erzeugen.

  • Am 27. Februar 2006 um 8:22 von leon

    Das ist alles nur geklaut…
    … das ist alles gar nicht meines.
    das alles nur geklaut, nur gestohlen, nur gelogen, nur geraubt, entschuldigung das hab ich mir erlaubt.

    • Am 27. Februar 2006 um 9:11 von fredman

      AW: Das ist alles nur geklaut…
      Wenn Sie schon so viel mehr wissen, dann bitte doch etwas mehr konkrete Info und nicht nur so wichtigtuerisches bla bla…….
      fredman

    • Am 28. Februar 2006 um 11:03 von leon

      Lachen ist gesund!
      Lach doch mal… na los lach mal. Nicht immer so bierernst in den Computer staren. War nur eine ironische Ergänzung – zum Kommentar von TheCleric, dessen Link man beachten sollte – das lied der Prinzen ist übrigens auch ironisch gemeint, nicht falsch verstehen :=)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *