RIM gegen NTP: Nur noch geringe Chancen auf Einigung

Entscheidung zu einstweiliger Verfügung soll heute fallen

Einen Tag vor der Entscheidung, ob Research In Motion seinen Blackberry-Dienst weiter betreiben kann, begründete der stellvertretende CEO den Unternehmens, warum es bislang nicht zu einer Einigung mit NTP gekommen ist: Berater von außerhalb des Unternehmens hätten gesagt, RIM wäre „verrückt“, auf die Bedingungen einzugehen.

Die Äußerungen fielen auf der RBC Capital Markets Communications, Media and Technology Conference in Whistler. RIM-Vize Balsillie zufolge erlaubten es die vorgeschlagenen Lizenzbedingungen nicht, das Geschäft weiterzuführen.

NTP hat 2002 eine Patentklage gegen RIM gewonnen, die in Zusammenhang mit dem beliebten Blackberry steht. Seitdem tobt zwischen den Unternehmen ein Streit, der heute seinen Höhepunkt findet: Ein Gericht entscheidet über die Abschaltung des Dienstes in den USA.

Analysten forderten von RIM, einen Vergleich mit NTP zu schließen, um die Unsicherheiten zu beenden. Im letzten Jahr scheiterte dieses Vorhaben. Die neuerlichen Gespräche lassen keine Fortschritte in diese Richtung erkennen.

NTP ließ verlauten, dass die angebotenen Lizenz entgegen der Darstellungen von RIM dazu geeignet sei, Kunden und Partner zu schützen. Man habe die Bedingungen im Rahmen einer Verhandlung am 17. Januar offen gelegt.

RIM hat einen Workaround erstellt, der im Falle einer einstweiligen Verfügung den Weiterbetrieb des Dienstes in den USA sicherstellen soll. Er werde bereits von vielen Partnern eingesetzt und es habe keine Beschwerden gegeben.

Themenseiten: Research In Motion, Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu RIM gegen NTP: Nur noch geringe Chancen auf Einigung

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *