Kopierschutz: Hollywood verklagt Samsung

Rückrufaktion für DVD-Player gefordert

Fünf große Hollywood-Filmstudios haben den Elektronik-Hersteller Samsung verklagt, weil dessen DVD-Player HD841 das Umgehen der Verschlüsselungstechnik erlaube und damit das Erstellen von unerlaubten Kopien ermögliche. Konkret fordern Walt Disney, Time Warner, Paramount Pictures, 20th Century Fox und Universal eine Rückrufaktion für das betroffene Wiedergabegerät.

Samsung gibt sich gelassen. Bis man die Klagschrift gelesen habe, wolle man keinen Kommentar abgeben. Jedoch wundere sich der Konzern „warum man gerade jetzt gegen den DVD-Player vorgeht, zumal die Produktion schon vor 15 Monaten eingestellt wurde“, so ein Samsung-Sprecher gegenüber der Korean Times. Wie der Koreanische Konzern mitteilte, habe man den DVD-Player vom Markt genommen, nachdem bekannt wurde, dass sich der Kopierschutz relativ leicht umgehen lässt.

Bei dem Samsung-Player könne jeder findige Anwender den Makrovision-Kopierschutz durch Eingabe einer Tastenkombination über die Fernbedienung leicht aushebeln. DVDs aus jeder Region der Welt könnten somit ohne Schwierigkeiten auf dem Player abgespielt werden. Der Filmindustrie sind global verwendbare DVDs ein Dorn im Auge, weil sie torpedierte Filmstarts im Kino befürchtet, wenn Filme bereits vorher auf DVD verfügbar sind.

Auch eine Kodierung, die das Abgreifen und Aufzeichnen des DVD-Signals auf nicht autorisierten Geräten verhindern soll, könne auf diesem und möglicherweise weiteren DVD-Playern von Samsung ausgehebelt werden, spekuliert Ars Technica. Durch den Kopierschutzmechanismus HDCP (High-bandwidth Digital Content Protection) wird sichergestellt, dass HDTV nur auf Geräten abgespielt werden kann, die von den Rechteinhabern als gut befunden werden. Diese Produkte sind mit dem Siegel „HD-ready“ gekennzeichnet.

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

6 Kommentare zu Kopierschutz: Hollywood verklagt Samsung

Kommentar hinzufügen
  • Am 23. Februar 2006 um 19:40 von Fritz

    Rückrufaktion ist Schwachsinn
    Kein Besitzer eines solchen Gerätes kann gezwungen werden, es zurückzugeben und verschlimmbessern zu lassen.

  • Am 24. Februar 2006 um 15:14 von Gewerkschafter

    Wach werden !!
    Eine Frage möchte ich zur Diskussion stellen.

    Wie lange sollen Enverbraucher sich diese Gängelmethoden der Filmindustrie noch gefallen lassen?

    Unternehmen wie Samsung kann man nur gratulieren und herzlich Danke sagen. Wenn schon sonst niemand für die Rechte der Endverbraucher eintritt, kann man nur hoffen das Unternehmen wie Samsung auch in der Zukunft mutig genug sind, sich mit den Filmriesen anzulegen.

    In viele Ländern garantiert das Grundgesetz den Erhalt des freien Willens. Den Menschen obliegt die freie Entscheidung darüber, was sie haben möchten und was nicht.

    Die Maßnahmen der Filmindustrie beschneiden diese Rechte auf nicht unerhebliche Art und Weise. Der Endverbraucher wird auf massive Art genötigt. Im zivilen Leben ist Nötigung in vielen Bereichen ein Straftatbestand.

    Andernorts wird für viele Dinge gestreikt. Wann wird der Endverbraucher endlich mal wach? Hier wäre ebenso ein Streik von Nöten. Produkte, die auch nur im Ansatz etwas mit dieser Gängelung zu tun haben. sollten in den Regalen liegen bleiben, so das die Filmindustrie endlich mal unter Druck gerät.

    Wie hießt es… Gemeinschaft macht starkt. Und die Endverbraucher sind eine enorm starke Gemeinschaft. Sie könnte die Filmindustrie mit entsprechendem Verhalten mächtig unter Druck setzen.

    Also… Wach werden !! Streiken !! Und Unternehmen wie Samsung den Rücken stärken.

    • Am 24. Februar 2006 um 22:31 von Trommler

      AW: Wach werden !!
      Dem kann ich nur beipflichten!!! Wir als Verbraucher haben viel mehr Macht als wir nur näherungsweise vermuten. Wir Verbraucher könnten jeden Industriezweig in die Schranken weisen….wenn, ja wenn wir nur einig zusammenhielten. Ich persönlich kaufe seit Jahren nur noch Produkte die größtenteils in good old Germany produziert wurden. Doch…doch….es gibt noch Einige. Manchmal muss man dafür nur ein wenig mehr bezahlen. Was soll’s. Und genauso könnte man die Filmindustrie treffen….man schaut oder kauft halt dann mal nur 50 % der Filme, die man eigentlich hätte konsumieren wollen. Schont den eigenen Geldbeutel und zeigt der Film- u. Musikindustrie wo der Bartl den Most holt. Von den Filmsternchen muss ja nicht gleich jeder betteln gehen ;o)

    • Am 27. Februar 2006 um 7:38 von Dieter

      AW: Wach werden !!
      1.Teil: OK. Den freien Willen äußern kann man hier am besten durch Verzicht. Gibt ja viele ander Möglichkeiten, sich zu beschäftigen, statt irgendeinen schwachsinnigen Hollywoodschinken anzuschauen. ;-)
      Aber Firmen wie Samsung unterstützen, nur weil sie zufällig (oder abscihtlich) ein Antikopierschutzgerät auf den Markt gebracht haben?
      Zum 31.12.2005 wurde das Samsung-Werk in berlin geschlossen, weil die 10-jährige Subventionsfrist just an diesem Tag auslief. 750 Arbeitslose. Zufall, dass in Ungarn ein nagelneues Samsung-Werk die Produktion aufnahm?

  • Am 4. April 2006 um 9:07 von Doc

    Kopierschutz
    Haben die in Holywood die Letzten 10 Jahre Verschlafen.Warscheinlich waren sie mit Geld ausgeben beschäftigt.Bitte Schreib doch denen mal einer das alle aber auch alle Schuztechniken geknakt sind.Also wer sich Strafbarmachen will kann auch Kopieren sich den Ländercode aussuchen USW
    Die hätten vor 10 12 Jahren Internetfreaks einstellen sollen die ihnen die Entwicklung vorausgesagt hätten.Waren aber mit Geldzählen beschäftigt.Das Problem kriegen sie jetzt nicht mehr in den Griff,da sich welweit ein Kopiersport enwickelt hat,Umsomehr die sich aufregen umsomehr wird Kopiert.Sollen ihre Schinken eben so verkaufen das sie auch gekauft werden
    auch ein Harz 4 Empfänger würde sich gerne mal einen reinziehen davon bin ich überzeugt.Aber dem bleibt ja auch nur das Schwarzsehen sonst muss er seinen Monatsscheck ja für KING KONG ausgeben.
    Auf dem Markt sind die Streifen einfach nicht soviel Wert das nennt man Marktwirtschaft (Haben die wohl vergessen)und nicht nur die aus Holywood haben mit Raubkopien zu Kämpfen sondern alle Industriezweige, nur in Holywood wird man besser gehört weil die ja die Medien zur verfügung haben.Bei Textilien kümmert es fast keinen.Na ja der Verbraucher Entscheidet lezt entlich sonst niemand und das ist gut so.

  • Am 12. Juli 2006 um 19:54 von Ralf

    Kopierschutz
    Meine Meinung ist, das das ganze Aufgerege letztentlich nichts bringt. Wenn eine Software, Video-DVD, Audio-DVD, etc. mit einem nagelneuen Kopierschutz auf den Markt kommt, gibt es immer irgendwo einen Hacker der sich sagt: "Ich will wissen was das für ein Kopierschutz ist, und wie der arbeitet". Prompt programmiert er sich (oder andere) ein kleines Programm, was den Kopierschutz umgeht, bzw. mitbrennt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *