Blockbuster kommen aufs Handy

Aufsteiger Buongiorno will Spielfilme aufs Mobiltelefon bringen

Eine Kooperation zwischen dem italienischen Mobile-Content-Unternehmen Buongiorno Vitaminic, der US-Bildlizenzierungsfirma Corbis und der Universal Studios Consumer Product Group bringt demnächst auch das Kino auf die Handydisplays. Universal stellt rund 75 Filme und Fernsehshows aus seinem Archiv frei für die Distribution durch Buongiorno. Das weltweit tätige Unternehmen hat zusammen mit seiner Marke Blinko das Potenzial über 900 Millionen Kunden weltweit zu erreichen.

Das Angebot, mit dem Ausschnitte von Hollywoodfilmen in Form von Video Clips, MMS, Wallpapers, Screensavern oder Klingeltönen auf Mobiltelefone geladen werden können, ist das erste seiner Art. Wann auf diese digitalen Inhalte in Deutschland und Österreich zugegriffen werden kann, konnte Katrin Hensgens, Marketing Managerin für Buongiorno Deutschland, auf Anfrage von pressetext nicht sagen. Die Preisspanne wird zwischen 1,49 bis 3,49 Euro variieren, jedoch hänge das vom jeweiligen Land und Mobilfunkanbieter ab, so Hensgens weiter.

Hannibal, Apollo 13, E.T., Flipper und Psycho sind unter den Filmen, die in diesem Jahr die Handydisplays in Europa, Afrika und Nahost bereichern werden. Das rasant wachsende, aktiennotierte Unternehmen wurde 1995 gegründet. 2000 expandierte Buongiorno nach Spanien, Großbritannien und Deutschland und ist mittlerweile auch in Nord- und Südamerika, in Asien und im Nahen Osten tätig. Schwerpunkte sind Mobile Services und die Vermittlung zwischen Telekommunikationsanbietern und Medienunternehmen.

Das Geschäftsjahr 2005 schloss Buongiorno Vitaminic mit einem Umsatz von 136 Millionen Euro ab, was einem Plus von 67 Prozent im Vergleich zu Vorjahr entspricht. Im vergangenen Jahr lieferte das Unternehmen an seine Endkunden rund 623 digitale Objekte zu einem Durchschnittspreis von 0,19 Euro aus. Die wichtigsten Märkte hat Buongiorno in Spanien und Lateinamerika, baute aber seine Position im englischsprachigen Raum, vor allem in den USA, weiter aus. Der Nettogewinn betrug 5,2 Millionen Euro. Seit September 2005 ist Buongiorno Vitaminic S.p.A. am MTAX der italienische Börse im STAR-Segment notiert, in dem Firmen höheren Anforderungen für nachhaltiges Wachstum und Transparenz gerecht werden müssen.

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Blockbuster kommen aufs Handy

Kommentar hinzufügen
  • Am 22. Februar 2006 um 11:19 von ???

    Noch mehr überflüssige Angebote
    Dann kommt irgendwann also auch so etwas zu uns. Dann haben die Menschen noch mehr Gelegenheit um ihr Geld zum Fenster hinaus zu schmeissen.
    Aber solange auf der einen Seite geklagt wird und auf der anderen Seite das Geld mit vollen Händen für Schwachsinn ausgegeben wird, kann es in Deutschland noch nicht so schlecht sein.

    Ich jedenfalls werde diesen Schwachsinn nicht unterstützen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *