Apple will Ipod in den Schulen etablieren

Podcasting soll Schülern das Lernen erleichtern

Das junge Medium Podcast, das Produzieren und Anbieten von Audio- oder Videodateien im Internet, soll Lehrern, Schülern und Studenten die Möglichkeit bieten, unabhängig von Zeit und Ort auf Lerninhalte zuzugreifen. Auf der Bildungsmesse Didacta 2006, die derzeit in Hannover stattfindet, stellt Apple Lösungen für Forschung und Lehre vor.

Apple sieht ein großes Potenzial für Podcasts. Bereits jetzt zählt die Internet-Plattform Itunes-Music-Store über 25.000 Podcasts, darunter auch Wissenschaftsbeiträge und Radiosendungen. In den USA setzen Universitäten dieses Medium im Lehrbetrieb bereits ein. In Deutschland erwartet Apple einen ähnlichen Bedeutungsanstieg. Unternehmenssprecher Georg Albrecht berichtet von Lehrern, die ihre Hausaufgaben als Podcasts ausschicken und besonders rege Teilnahme von sonst desinteressierten Schülern erfahren.

„Podcasts können ansprechend gestaltet werden, das steigert die Motivation“, so Albrecht. Über RSS-Feeds könne Bildungsmaterial schnell und simpel weiter gegeben werden und wäre über eine Synchronisation mit Itunes auf dem mobilen Ipod jederzeit verfügbar. Seit der Markteinführung hat Apple über 42 Millionen Ipods verkauft.

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

8 Kommentare zu Apple will Ipod in den Schulen etablieren

Kommentar hinzufügen
  • Am 21. Februar 2006 um 13:21 von Archont

    Mehr als 42 IPods
    Ich glaube auch, daß Apple bereits mehr als 42 verkauft hat, ich kenne ja schon 50 Leute die einen haben….

  • Am 21. Februar 2006 um 13:44 von Ullimaus

    nur 42 iPods
    Ich kenn auch schon 51 Leute, die einen haben. Somit müsste Apple auch schon 101 verkauft haben.

  • Am 21. Februar 2006 um 14:05 von xeos

    sogar schon 102
    Ich hab auch einen und kenn euch beide nicht, also 102

  • Am 21. Februar 2006 um 14:34 von K_2

    Apple will Ipod in den Schulen etablieren
    2,3 % davon haben wir bereits

  • Am 21. Februar 2006 um 14:34 von K_2

    Apple will Ipod in den Schulen etablieren
    2,3 % davon haben wir bereits

  • Am 21. Februar 2006 um 17:40 von Herr S.

    42!
    es sollte wohl 42 Mio. heißen.

    Herr S. vom NYblog.de

  • Am 22. Februar 2006 um 6:48 von Lutz Böttger

    42 iPod
    Jungs schlaft mal aus. Einfach die Millionen hinter der 42 zu vergessen ist schwach und zeugt nicht von einer ordentlichen Recherche bzw. Kontrolle.

  • Am 14. März 2006 um 20:46 von walkris

    Hauptsache Kult
    Ich werde nie verstehen was an einem iPod gut sein soll ? Dass man ihn mit Itunes synchronisieren kann ? Oder dass man nur von einem Rechner Daten auf ihn spielen kann ? Die Konkurenz ist wesentlich besser und billiger, ich möchte meine archos Jukebox nich für Geld gegen einen iPod tauschen. 20 GB für 199.- € sprechen eine deutliche Sprache. Vor allem kann diese Jukebox an JEDEN Rechner auch an Macs angedockt werden und funktioniert wie eine 2te Festplatte ohne Software ohne Schnickschnack und günstig dazu.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *