Neue Intel-CPUs sollen 20 Prozent schneller sein als AMD-Prozessoren

Konkurrenz werde Jahre brauchen, um wieder aufzuschließen

Die fürs zweite Halbjahr angekündigten Intel-CPUs Conroe und Merom sollen laut einem Manager des Unternehmens mindestens 20 Prozent schneller sein als die zur selben Zeit eingeführten AMD-Prozessoren. Die Konkurrenz werde „Jahre brauchen, um wieder aufzuschließen“.

Conroe und Merom sind die Nachfolger von Pentium D und Core Duo. Sie basieren auf einer neuen Architektur, die höhere Performance bei geringerem Stromverbrauch ermöglichen soll. Auf dem Intel Developer Forum im März sollen die technischen Grundlagen im Detail vorgestellt werden.

Bislang sind nur einige Eckpunkte bekannt. So soll die Pipeline statt 31 Stufen wie beim Pentium 4 nur noch 14 Stufen lang sein. Wie beim Core Duo werden beide Kerne der neuen Architektur auf einen gemeinsamen Cache zugreifen. Er soll mit 4 MByte aber doppelt so groß sein. Statt wie bisher drei sollen Conroe und Merom vier Befehle pro Takt verarbeiten können.

Die CPUs der nächsten Generation seien um mindestens 20 Prozent schneller als die zur selben Zeit eingeführten AMD-Prozessoren, sagte Intel-Manager Mooly Eden, der das Entwicklerteam des erfolgreichen Pentium M geleitet hat. „Es wird mindestens anderthalb oder zwei Jahre dauern, um eine solche Lücke zu schließen“, sagte der Intel-Manager.

Der Performancevorsprung sei auch ohne den integrierten Memory Controller möglich. Dieser ist maßgeblich für die hohe Leistung aktueller AMD-CPUs verantwortlich. Allerdings ist man durch die Integration in den Prozessor für längere Zeit auf einen bestimmten Speichertyp festgelegt.

Das wurde Intel Mitte der Neunziger bei der Entwicklung der Timna-CPU zum Verhängnis, da sich der Rambus-Speicher nicht durchsetzen konnte und damit die ganze CPU praktisch wertlos wurde. Der Chip kam nie auf den Markt. Seitdem hat das Unternehmen keine weiteren Versuche in diese Richtung unternommen.

AMD wird dieses Jahr auf einen neuen Sockel umsteigen und den Memory Controller in diesem Zuge auf DDR2 umstellen. Umfangreiche Änderungen an der Architektur plant das Unternehmen aber nicht.

Themenseiten: Hardware, Intel, Prozessoren

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

13 Kommentare zu Neue Intel-CPUs sollen 20 Prozent schneller sein als AMD-Prozessoren

Kommentar hinzufügen
  • Am 20. Februar 2006 um 13:46 von Ripley76

    Neue Intel – CPU’s
    20% mehr Leistung als die CPU’s von AMD wäre dann doch ein enormer Vorsprung.
    Das wäre sehr ärgerlich für die Firma AMD welche meiner Meinung nach in den letzten Jahren sehr gute Produkte geliefert hat.
    Da wären die hart erkämpften Marktanteile wohl schnell wieder weg.

    Ich hoffe mal, dass die Neuerungen bei AMD doch auch einen Leistungsschub bringen werden.

    • Am 20. Februar 2006 um 20:48 von AMD-Zufriedener

      AW: Neue Intel – CPU’s
      Hm, ich seh das nicht ganz so drastisch – immerhin spielen auch Faktoren wie verfügbarer Unterbau (Mainboard etc.) und nicht zuletzt der Preis eine wichtige Rolle, und da hat AMD gerade im Consumer-Markt inzwischen gut Fuß gefaßt – ich selbst benutze seit etlichen Jahren (>10) nur noch AMD und viele andere die ich kenne, tun es auch, einfach weil das Preis-Leistungsverhältnis im Allgemeinen besser ist als bei Intel. Was nutzen mir 20% mehr Leistung, wenn ich – wie woanders schon angemerkt – 200% mehr dafür bezahlen muss? Ich denke, AMD selbst sieht das relativ entspannt. Auf die paar superreichen High-End-User, die sich Intels neue Super-CPU leisten wollen, kommen viele andere, die auch weiterhin günstige Alltags-CPUs brauchen und zum großen Teil wohl von AMD kaufen werden. ;)

    • Am 24. Februar 2006 um 14:56 von Frank

      AW: AW: Neue Intel – CPU’s
      anscheinend seid Ihr alle keine Notebook Benutzer, denn wenn man mit einem Notebook vernünftig und somit eben auch lange ohne Strom arbeiten mag, führt kein Weg an einem Centrino vorbei und Danke Intel, daß der nun schon wieder schneller wird.
      Aber selbst im Desktop Bereich geht nichts über ein stabiles System und das am liebsten Intel basierend….

      Aber insgesamt ist das doch toll, daß nun AMD wieder nachziehen und etwas tun muß. Da können wir Endkunden ja nur gewinnen… ;-)

    • Am 24. Februar 2006 um 21:14 von janosch

      AW: AW: AW: Neue Intel – CPU’s
      na, da kann ich mich als apple-user (sofort geoutet) ja freuen, dass sie sich für intel entschieden haben
      ; -)
      …und die kosten spielen ja bekanntlich bei jobs-jüngern keine rolle…
      *lach*

  • Am 20. Februar 2006 um 13:59 von brabbel

    20% schneller und 200% teurer
    ja ja, nette Papiertiger! Ich frage mich aber seit langem wer die absolut überteuerten Top Prozzis wirklich kauft… Zumal die meisten eh nicht wirklich verfügbar sind..

    • Am 20. Februar 2006 um 19:33 von -ulli-

      AW: 20% schneller und 200% teurer
      ….wenn die 200% mal reichen – kommt ja auch noch die sauteure andere hardware (MB/Speicher o.ä.) dazu.
      Ich sag nur: Preis/Leistungsverhältnis!!

      so long erstmal

    • Am 4. November 2006 um 19:06 von masterff

      AW: AW: 20% schneller und 200% teurer
      warum hackt ihr so auf intel
      rum
      intel wird die schnelleren prozessoren auf den markt bringen und amd wird jahre brauchen um aufzuschliessen.
      schluss und aus

  • Am 20. Februar 2006 um 17:15 von speicherfuzzi

    Wenn das mal alles so stimmt
    Tja hoffen wir für Intel das das stimmt was sie ankündigen.
    Ich glaube aber auch das AMD keine 20 Jahre braucht um hinterher zu kommen, sie werden eine andere Architektur vorran bringen und dann sehen wir wie sich der Markt verändert.
    Leider behebt AMD erst diese Jahr das ddr2 manko – vielleicht wirklich schon zu spät. Immerhin steht sog. ddr3 vor der Tür…

    Nunja es wird nicht so heiss gegessen wie es gekocht wird … und solange Intel an seinen astronomischen Preisvorstellungen festhält wird es immer mehr Kunden geben die AMD bevorzugen – einfach das bessere Preis/Leistungs Verhältniss

  • Am 20. Februar 2006 um 17:53 von Paul

    schneller -> warum?
    Notebook: 1 GHz
    576 MB Arbeitsspeicher
    30 GB Festplatte
    Diese Ausstattung reicht für Otto Normalverbraucher. Jetzt alles wegwerfen und neue Hardware kaufen nur damit MS neues Betriebssystem Vista läuft? Also lieber schon bezahlte Hardware behalten, kostenloses Linux drauf, kostenloses Openoffice und man hat einen tollen PC. Und selbst MS hat festgestellt das Linux unter der gleichen Hardwareumgebung meist etwas schneller ist als vergleichbare Windowssysteme.
    Vista will laut MS einen Dualcoreprozessor und 1024MB Arbeitsspeicher????
    Brauch ich jetzt schon einen Superserver, nur um zu surfen oder mal eine Email oder einen Text zu schreiben?
    Also lieber einen günstigeren AMD als teuere HW die sich zu 99% im Leerlauf langweilt.

    • Am 20. Februar 2006 um 19:21 von Stephan

      AW: schneller -> warum?
      ja, fuer den "otto-normal-verbraucher" sind die neuen cpu bzw allgemein neue hw "eigentlich" recht ueberfluessig. -> never touch a running system sag ich dazu.
      zu dem letzten kommentar das 99% der rechenleistung rumidled kann ich ALLEN nur einen Tipp geben:
      Nutzt eure Rechenleistung doch für sinnvolle Projekte! einfach mal googlen nach "rechenkraft" :)

  • Am 20. Februar 2006 um 21:46 von Techniker Freak

    20% mehr Leistung???
    Ob Intel sein Versprechen halten kann wag ich zu bezweifeln und der nächste Punkt ist, wofür brauch ein AMD momentan DDR2 Speicher, wenn ich mir die Benchmarks bei Everest so ansehe sind auch ganz oben normale DDR Speicher vertreten und es sind keine nennenswerten Abstände zwischen den DDR und DDR 2. Außerdem unterstützen die neuen Mainboards von ASUS und Co. sogar den DDR 600 Speicher, wenn man den in Dual Channel nimmt sieht DDR2 alt aus. Ok, der Prozessor läuft nicht mehr Synchron zum Speicher aber das ist bei Intel ebenso.
    Ich denke AMD wird seine Position halten können, Intel hat sich ja nicht mal getraut auf die Herrausforderung von AMD einzugehen die Dual Core Server Prozessoren zu vergleichen.
    Ich lasse mich gerne überraschen von Intel wie auch AMD, aber ich bleibe bei AMD solange wie die kühler, weniger Strom verbrauchen, mehr Leistung liefern und vor allem günstiger sind.

  • Am 24. Februar 2006 um 20:56 von Teccspy

    Chance für Transmeta
    Wenn zwei sich streiten… es ist immer wieder das selbe. Alle Welt scheint zu übersehen, dass die größten Innovationen im CPU-Design in den letzten Jahren von Transmeta kamen. Noch 1-2 Jahre, dann wird der Markt nach Crusoe II + III-Prozessoren schreien. ;)

  • Am 1. Juli 2006 um 19:06 von Interfield1116

    Neuer Intel macht erfinderisch!!
    Unfassbar wie sich die Technologie weiterentwickelt hat in so kurzer Zeit. Meiner Meinung nach bin ich froh das Intel gegenüber AMD wiedereinmal einen Quantensprung in sachen Leistung und schnellichkeit gezogen hat. Werde schon gefasst in die Zukunft schauen. "Not" macht erfinderisch also dürfen auch AMD in der kommenden Zeit sich über enorme Leistungszuwächse freuen. Bin mir ziemlich sicher ;-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *