Seagate arbeitet an Mini-Festplatte mit 12 GByte Kapazität

Laufwerk soll um 23 Prozent schneller sein als bisherige Speicher

Seagate arbeitet an einer Mini-Festplatte mit einer Kapazität von 12 GByte. Es soll um bis zu 23 Prozent schneller auf Daten zugreifen als bisherige Mini-Drives.

Die Platter haben wie bisher einen Durchmesser von einem Zoll, allerdings hat Seagate den Umfang der übrigen Komponenten etwas weiter eingedampft. Konkurrent Hitachi bietet bereits seit einiger Zeit ähnliche Minidrives an. Seagate hat derzeit eine Mini-Festplatte mit 8 GByte im Programm.

Der neue Speicher ist in erster Linie für den Einsatz in UMTS-Telefonen gedacht. Erhältlich soll er im dritten Quartal sein.

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Seagate arbeitet an Mini-Festplatte mit 12 GByte Kapazität

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *