3GSM: Nokia stellt drei neue Handys vor

Modell 6136 ist ein Quad-Band-Handy für VoIP

Nokia hat auf der Mobilfunkmesse 3GSM in Barcelona drei neue Handys für das zweite Quartal 2006 angekündigt. Bei den Geräten 6131 und 6070 handelt es sich um Mobiltelefone aus dem Mittelklasse-Portfolio. Mit dem Nokia 6136 stellen die Finnen das erste Mobiltelefon mit UMA-Technologie (Unlicensed Mobile Access) vor.

Das Nokia 6136 ist ein Quad-Band-Handy und kann mit Hilfe der UMA-Technologie ohne Unterbrechung zwischen WLAN und GSM wechseln. Das bedeutet für den Benutzer, dass er über WLAN VoIP nutzen kann und, sobald er den Sendebereich des lokalen Netzes verlässt, das Handy ohne Unterbrechung die Verbindung über das GSM-Mobilfunknetz aufrechterhält. Diese Technologie funktioniert auch von GSM zu WLAN: Sobald ein Hotspot gefunden wird, wechselt das Handy zum günstigen VoIP-Betrieb. Für 319 Euro soll das 6136 im zweiten Quartal 2006 auf den Markt kommen.

Das Nokia 6131 ist ein Quad-Band-Handy mit 1,3-Megapixel-Kamera, Bluetooth, Music Player, FM-Radio und Push-to-Talk. Das Handy beherrscht EDGE, GPRS und HSCSD, läuft auf der Serie-40-Plattform und wird 319 Euro kosten.

Das zweite neue Midrange-Handy ist das Nokia 6070. Es wiegt 88 Gramm, ist 10,5 mal 4,4 mal 1,9 Zentimeter groß und kommt im Schokoriegel-Format. Eine Kamera ist ebenso integriert wie Push-to-Talk-Funktionalität und ein FM-Radio. Für 157 Euro wird dieses auch auf der Serie-40-Plattform basierende Handy im zweiten Quartal 2006 über den Ladentisch gehen.

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu 3GSM: Nokia stellt drei neue Handys vor

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *