3GSM: Microsoft präsentiert seine Push-E-Mail-Lösung

Unternehmen sieht sich trotz des verspäteten Marktstarts nicht im Hintertreffen

Trotz eines verspäteten Marktstarts sicht sich Microsoft mit seiner Push-E-Mail-Lösung nicht im Hintertreffen. Auf der 3GSM in Barcelona haben die Redmonder gemeinsam mit Partnern Handys mit dieser Funktion vorgestellt.

„Wir wissen, dass es noch große Chancen gibt“, sagte Microsoft Vice President Suzan DelBene in einem Telefoninterview am Freitag. Von den rund 400 Millionen Outlook-Nutzern bekämen nur rund zehn Millionen ihre E-Mails automatisch auf ein mobiles Endgerät zugestellt.

Während das für den Exchange-Server notwendige Messaging and Security Pack bereits seit letztem Jahr verfügbar ist, kommen erst jetzt Handys oder PDAs auf den Markt, die Push-E-Mail ermöglichen. Dazu gehören der Ipaq hw6900 Mobile Messenger, der Fujitsu Siemens FS Pocket Loox und der Gigabyte G-Smart. Auch HTC wird verschiedene Lösungen zeigen.

Die Mobilfunkprovider Amena, Chungwa Telecom, Cingular Wireless, Orange, Sprint, T-Mobile, Verizon und Vodafone wollen kostenlose Upgrades für bestehende Geräte anbieten.

Themenseiten: Microsoft, Software, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu 3GSM: Microsoft präsentiert seine Push-E-Mail-Lösung

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *