Beta von Google Desktop 3 steht zum Download

Sidebar-Module lassen sich frei platzieren

Google hat eine Beta der dritten Generation von Google Desktop zum Download bereitgestellt. In der neuen Versionen können Sidebar-Module frei auf dem Desktop platziert und andere Rechner mit durchsucht werden.

Links, Notizen und sonstige Informationen lassen sich per E-Mail, Gmail Chat oder Google Talk weiterleiten. Andere Rechner mit Google Desktop 3 können auch durchsucht werden, wenn diese zeitweise nicht mit dem Internet verbunden sind.

Dazu werden Kopien von Textdokumenten automatisch zu dem PC transferiert, von dem die Suche ausgeht, sagte Sundar Pichai, Director of Product Management. Die Daten würden vor der Übertragung auf Google-Servern verschlüsselt zwischengespeichert und nach maximal 30 Tagen gelöscht. Passwortgeschützte Dateien werden laut Pichai nicht übertragen.

Zu den neuen Funktionen in Google Desktop 3 gehören weiterentwickelte Sucheingabefelder, Vorschläge für die Schreibweise der Begriffe und die Möglichkeit, Zip-Dateien zu indizieren. Ebay-Auktionen, Job-Angebote und Verkehrsmeldungen stehen als Sidebar-Plugins bereit.

Google Desktop 3 ist derzeit nur in englischer Sprache verfügbar. Bis Ende März soll auch eine deutsche Version bereitstehen.

Module lassen sich frei auf dem Desktop platzieren. (Bild: Google)

Themenseiten: Google, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Beta von Google Desktop 3 steht zum Download

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *