BMW und Ricoh wieder im Google-Index

Seiten sind nach Entfernung der Doorway-Pages wieder in der Suchmaschine auffindbar

Deutsche Autos und japanische Drucker sind ab sofort wieder über Google auffindbar: Die weltgrößte Suchmaschine hat BMW.de und Ricoh.de wieder in ihren Index aufgenommen. Vor wenigen Tagen waren beide Sites herausgeworfen worden, weil sie gegen die Google-Bestimmungen verstoßen haben sollen.

Konkret hatte BMW.de sogenannte Doorway-Pages eingerichtet. Dabei sind für Suchmaschinen-Robots andere Seiten sichtbar als für den eigentlichen Besucher. Ziel dieser Seiten ist es, Besucher über die Suchmaschinen auf das eigene Angebot zu lenken. Allerdings stellt diese Taktik einen Verstoß gegen die Google-Richtlinien dar.

BMW hat nach dem Rauswurf die betreffenden Seiten entfernt und das Gespräch mit Google gesucht. Ganz offenbar hat dies seine Wirkung nicht verfehlt: Seit dem heutigen Mittwoch sind wieder über 45.000 Seiten von BMW.de im Google-Index enthalten.

Themenseiten: Google, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu BMW und Ricoh wieder im Google-Index

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *