Nvidia stellt Grafikchip für Business-Notebooks vor

Quadro NVS 110M kommt zunächst in Toshibas Tecra-Reihe zum Einsatz

Nvidia hat mit dem Quadro NVS 110M seinen ersten Grafikchip speziell für Business-Notebooks vorgestellt. Dabei denkt der Hersteller nicht etwa an Bürosoftware, sondern an „grafikintensive Geschäftsanwendungen“. Neben der Leistung habe Anwenderfreundlichkeit im Mittelpunkt der Entwicklung gestanden.

Zum Launch des Chips hat Toshiba drei Notebook-Modelle der Tecra-Reihe angekündigt, die den neuen Prozessor einsetzen werden. Es handelt sich um Konfigurationen der Notebooks Tecra M5, A6 und A7.

Nvidias Reihe Quadro NVS für Desktop-PCs gibt es, sowohl für PCI als auch für PCI Express, seit vier Jahren. Die Karten sind vor allem auf den Betrieb mit mehreren Bildschirmen ausgerichtet, zum Beispiel an Terminals, bei öffentlichen Anzeigen etwa an Bahnhöfen oder an der Börse sowie in Call-Centern.

Themenseiten: Grafikchips, Hardware, Notebook, Nvidia, Toshiba

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Nvidia stellt Grafikchip für Business-Notebooks vor

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *