Gewinnrückgang bei KPN bleibt im Rahmen

Überschuss schrumpft um 2,3 Prozent

Der niederländische Telekom-Konzern KPN hat im vergangenen Jahr erwartungsgemäß weniger Gewinn gemacht als 2004. Der Rückgang des Ergebnisses vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen (EBITDA) betrug 4,72 Milliarden Euro nach 4,83 Milliarden Euro in 2004.

Dies ist ein Rückgang um 2,3 Prozent, der damit in dem von KPN selbst gesetzten Rahmen von weniger als 5 Prozent bleibt.

Der Nettogewinn ging nach Angaben von Dienstag zurück auf 1,45 Milliarden Euro. Im vierten Quartal konnte der Mutterkonzern von E-Plus zulegen.

Teles mit Rekordgewinn nach Beteiligungsverkauf
Operativer Verlust wegen hoher Anlaufkosten für das Breitbandgeschäft

Der Telekomdienstleister Teles hat 2005 nach Beteiligungsverkäufen einen Rekordgewinn eingefahren. Der Überschuss für das abgelaufene Geschäftsjahr betrage 110,4 Millionen Euro nach 2,2 Millionen Euro im Vorjahr, teilte das Unternehmen am Montag in Berlin mit.

Teles hatte sein Webhosting-Geschäft an Freenet veräußert. Operativ blieb die Gesellschaft mit einem Verlust vor Steuern und Zinsen von 12,9 Millionen Euro tief in den roten Zahlen.

Hintergrund seien die Anlaufkosten für das Breitbandgeschäft.

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Gewinnrückgang bei KPN bleibt im Rahmen

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *