HSDPA-Handys für die 3GSM angekündigt

NTT Docomo kooperiert mit Mobiltelefonherstellern

Der japanische Telekommunikationskonzern NTT Docomo arbeitet mit mehreren Handyherstellern an der Entwicklung von HSDPA-fähigen Mobiltelefonen. Die Geräte sollen diesen Monat auf der Messe 3GSM vorgestellt werden.

Zu den Kooperationspartnern von NTT Docomo gehören Fujitsu, Motorola und NEC. Die Handys sollen Download-Geschwindigkeiten von bis zu 3,6 MBit/s ermöglichen – zehnmal so viel wie UMTS.

Die in Deutschland tätigen Netzbetreiber wollen ihre Netze noch in diesem Jahr mit HSDPA aufrüsten. T-Mobile plant die Markteinführung „in weiten Teilen des UMTS-Netzes“ zur CeBIT. Der Upstream soll 384 KBit/s betragen, der Downstream 1,8 MBit/s. Ende des Jahres soll die Geschwindigkeit auf 3,6 MBit/s verdoppelt werden.

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu HSDPA-Handys für die 3GSM angekündigt

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *