Corsair präsentiert RAM-Module mit integriertem Display

Gimmick soll vor Problemen beim Übertakten warnen

Das US-amerikanische Unternehmen Corsair hat ein neues RAM-Speicherkit für Overclocker veröffentlicht. Das XMS-3200C2 XPERT 2 GB, so die Modellbezeichnung, verfügt über zwei integrierte LE-Displays, die den Anwender über mögliche Probleme beim Übertakten informieren sollen.

Das XPERT-System ist laut dem Hersteller das erste Speichersystem, das sich selbst diagnostiziert und relevante Daten auf einem eingebauten Display anzeigt. Es besteht aus zwei PC3200-DDR-Modulen mit je einem Gigabyte Kapazität. Corsair verspricht nach eingehenden Tests, dass die RAMs mit einer Taktfrequenz von 400 Megahertz und einer Latenz von 2-3-3-6 laufen. Die Spannung beträgt hierbei 2,75 Volt.

Der Hersteller richtet sich mit dem Produkt an fortgeschrittenen Benutzer, die „hohe Performance, Ästhetik und Funktionalität in einem Produkt vereint haben wollen“. Die aktuellen Anforderungen von PC-Games und Videobearbeitungsprogrammen würden RAM-Speicher zunehmend mehr abverlangen. Mit der „Dubbed XPERT“ genannten Technik, bestehend aus einem Mikrocontroller und eingebauten Sensoren, kann der Speicher Temperatur, Taktfrequenz und Spannung messen und auf dem Display anzeigen. „Es dient einfach der Optik“, meinte Böttcher. „Viele User haben ein Window in ihrem PC. Das Display ist ein Gimmick, die Verwendung Geschmackssache. Einen weiteren Sinn oder Nutzen hat es nicht.“

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Corsair präsentiert RAM-Module mit integriertem Display

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *