Aldi bringt 500-Euro-PC

Rechner ist mit 3,06-GHz-Celeron ausgestattet

Aldi Süd bringt am 6. Februar einen PC von Medion für 499 Euro auf den Markt. Das Gerät ist mit einer 3,06-GHz-Celeron-CPU ausgestattet.

Der Rechner bietet außerdem 512 MByte DDR2-RAM, eine 160-GByte-Festplatte, einen Dual-Layer-DVD-Brenner und einen Tuner für analoges TV und DVB-T. Für die Grafik sorgt ein S3 Graphics Unichrome, der sich auf dem Mainboard befindet.

Das Gerät kommt mit Windows XP Home, Nero Burning Rom 6 und Staroffice 7. Außerdem werden Etrust Antivirus inklusive 90-Tage-Update sowie die OEM-Version von DivX mitgeliefert.

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

13 Kommentare zu Aldi bringt 500-Euro-PC

Kommentar hinzufügen
  • Am 1. Februar 2006 um 19:23 von tarik

    Preis = Leistung Aldi hofft auf Massenkauf
    preis = leistung
    kein guter kauf, dann spart man lieber noch 500 öcken und kann sich einen wesentlichen besseren Pc kaufen. Des weiteren ist medion meiner ansicht nach, nicht die marke die man sich zu legen sollte.

    • Am 1. Februar 2006 um 21:07 von Standard-User

      AW: Preis = Leistung Aldi hofft auf Massenkauf
      Es soll noch Menschen geben, die benötigen keinen Rechner zur Videobearbeitung oder zum Spielen von Ego-Shootern und Rennsimulationen. Die wollen einfach nur einen ganz einfachen Computer zu einem erschwinglichen Preis. Und für die 500 öcken mehr müssen sie die Rate für ihr Haus oder Auto abbezahlen !

    • Am 1. Februar 2006 um 21:50 von Jürgen Jester

      AW: AW: Preis = Leistung Aldi hofft auf Massenkauf
      Ich stimme Dir zu. Auch wemm ich mit im Bereich 3D/CAD arbeite, würde ich den 500€ PC für normale Anwendungen germe einbeziehen – ist doch mit dem Zubehör wirklich gut – der Preis. Und Medion? Warum nicht? Es gibt bedeuted üblere Hersteller, ich bin mit Medion noch nicht angegangen, und im Büro stehen sogar mehrere dieser Marke.
      Gruss,
      J

    • Am 1. Februar 2006 um 23:56 von ???

      AW: Preis = Leistung Aldi hofft auf Massenkauf
      Ich kann diesem Kommentar nur zustimmen.
      Finger weg von den Medionkisten.
      Auch wenn man es vielleicht nicht gleich merkt, aber irgendwie muss dieser Preis auch realisiert werden.
      Bald gibt es dann nur noch Aldi, Lidl, Plus und Tchibo. Der Fachhandel hat dann völlig ausgedient. Und dabei werden dort ähnliche Preise realisiert und das wahrscheinlich auch noch mit besserer Qualität.
      Man könnte noch so viel zu diesen Preiskämpfen sagen, aber lassen wir das mal.

  • Am 2. Februar 2006 um 1:07 von Wolfgang Schwencke

    und ewig singen wir vor uns hin
    ich arbeite mit keinem Aldi-PC. Jedoch auch Aldi braucht Kunden. O.k., ob Aldi oder MM oder Lidl, Verkaufsketten ziehen Kapital aus jeder Region und investieren zumeist nicht zurück. Das könnte oder ist schon? ein echtes Problem werden. Da ist dann die Diskussion, ob oder nicht, nachrangig. Es gehen auch definitiv Arbeitsplätze verloren. Und letztlich heisst es: jedes System rückt sich mit Perspektive selbst zurecht, manchmal auch durch Katastrophen. Einfache Menschen merken eben spät, das Ihr Handeln mit Ihnen selber was zu tun hat.
    Das ist jetzt aber eher gesellschaftskritisch denn technikkritisch.
    Wolf Schwencke, Ingaut.de

  • Am 2. Februar 2006 um 7:46 von Karola Hansen

    Medion vs. Marke
    Hallo, die Meinung kann ich nicht teilen, da der sog. Fachhandel schon lange nicht mehr das ist, was man sich von ihm erhofft. Verkäufer, die nur die Prospekte auswendig lernen und von der Technik KEINE Ahnung haben sind für mich KEINE Fachverkäufer. Wenn der sog. Fachmann bei Fragen anfängt, die Verpackung zu studieren ist das nicht gerade ‚fachlich‘. Lesen kann ich selber und ich weiß auch, worauf es MIR ankommt. Also informiere ich mich ausführlich im Internet bei UNABHÄNGIGEN Quellen oder Erfahrungsberichten (www.ciao.de = Die Masse der Bewertungen gibt ein ungefähres Bild des Artikels) und kaufe dann beim Händler meiner Wahl, auch bei Aldi, wenn Preis und Leistung stimmt. Denn die Meinung, in der Region beim Fachhandel kaufen zu müssen, kann ich schon lange nicht mehr teilen, da die ‚Großen‘ es mit ausgelagerten Produktionsstätten in Fernost oder Nahost oder wo auch immer vor machen und somit das Geld ja auch nicht im eigenen Land lassen.
    Solange der Wirtschaftsstandort Deutschland noch so uninteressant für Großbetriebe bzgl. Bürokratie, Steuern und Beschränkungen bleibt, ist es doch kein Wunder, dass die abwandern, bzw. wir ’nur noch‘ Absatzmarkt sind und das Geld außer Landes angelegt wird.
    Ich hoffe, hier keinen erschreckt zu haben, jedoch war es mir ein Bedürfnis, meine Meinung diesbezüglich einmal kund zu tun.

    • Am 2. Februar 2006 um 9:11 von cocktailmixer

      AW: Medion vs. Marke
      Sehr geehrte Frau Hansen,

      was bezeichnen Sie denn als Fachhandel ? Die Geiz-ist-geil-Fraktion ? Da kann ich Ihre Meinung bezüglich Support und Qualifikation des Verkäufers durchaus verstehen.

      Aber auch in Ihrer Region gibt es kleinere EDV-Geschäfte mit 1 oder 2 Leuten, die wirklich nur deshalb existieren können, weil Sie einen überdurchschnittlichen Service leisten, auch aufgrund Ihrer direkten finanziellen Abhängigkeit.
      Ich habe kein Problem mit Aldi&Co, da die Rechner qualitativ gut sind, aber wie ist es mit dem Service nach dem Verkauf? Da kann ich gerne ein paar sehr negative Beispiele nennen.

      Trotzdem schöne Grüße,

      cocktailmixer

    • Am 2. Februar 2006 um 9:14 von Robi

      AW: Medion vs. Marke
      Ich gebe dir völlig recht.

      So lange es nicht in die Köpfe der breiten Masse geht, dass wir uns mit der "billig, am Besten umsonst"-Mentalität den Ast, auf den wir alle sitzen, selbst absägen, wird sich da aber nichts ändern.

      Die Katze beißt sich selbst in den Schwanz, das Ganze ist zum Teufelskreis geworden.

    • Am 2. Februar 2006 um 10:04 von Wicky

      AW: AW: Medion vs. Marke
      Hallo,

      ich will jetzt nicht sagen, dass die PCs von Aldi&Co. gut sind. Sie sind nicht schlecht und für den Preis eigentlich ok. Es ist jedoch schon lange nicht mehr so ein Preis-Leistungsverhältnis wie damals beim PII 350. Die Zeiten sind vorbei. Mittlerweile bekommt man vernünftig ausgestattete PCs mit gleicher Leistung in anderen Geschäften für den gleichen Preis … und dazu oft noch eine bessere Beratung.

      Beim Service jedoch bin ich anderer Meinung. Dieser ist (persönliche Erfahrung) wirklich nicht schlecht. Funktioniert ein Teil mal nicht richtig bekommt man umgehend Ersatz. So lang die Garantie noch gilt natürlich. Dann wird aber wirklich nicht rumgezickt.

    • Am 2. Februar 2006 um 10:17 von Cocktailmixer

      AW: AW: AW: Medion vs. Marke
      Das Problem bei Medion ist, daß die wiederum Subunternehmer beschäftigen. Ich habe selbst mehrere Kunden mit Medion-PCs. Erst kürzlich wurde vom Vorort-Service ein Motherboard bei einem Kunden getauscht, ohne anschließend die Onboard-Komponenten zu prüfen. Fazit: Kein Sound, kein Netzwerk !

      Aussage des Technikers nach Rückfrage war, Sie seien nür für die Hardware, nicht für die Software zuständig ! …

      Aussage von Medion nach Anruf: Der Kunde sei dafür selbst zuständig (und das obwohl er ursprünglich ein installiertes OS bekommen hat).

      Ich denke tatsächlich, wenn man sich selbst helfen kann, sind Aldi&Co eine gute Lösung, wenn nicht, zahlt man unter dem Strich wohl eher drauf.

    • Am 14. Februar 2006 um 13:12 von S.D.

      AW: AW: Medion vs. Marke
      Meine Erfahrungen mit dem Medion-Service sind sehr gut. Gute telefonische Erreichbarkeit, m.M. nach kompetente Mitarbeiter, Rep.Service 1 Tag nach Anruf vor Ort und die Rep. wurde sehr gut ausgeführt. Ganz nebenbei bemerkt: 3 Jahre Garantie mit Vor-Ort-Service. Bei uns im Umkreis gibt es keinen "Fachhandel" bei dem ich auch nur einen Euro lassen würde.

    • Am 14. Februar 2006 um 23:51 von C. Zöller

      AW: AW: AW: Medion vs. Marke
      Danke, das spricht mir aus der Seele. 5 Jahre sehr gute Erfahrung mit Soforthilfe bzw. Vorortaustausch – was aber nur 2x vorkam und seit drei Jahren alle Probleme beseitigte. Dazu eine preiswerte und kompetente tel. Beratung.

  • Am 2. Februar 2006 um 10:15 von Besserwisser

    Was soll Staroffice 7 ?
    Mann, Medion, habt ihr es immer noch nicht geblickt? OpenOffice(.de) 2.0 ist das freie, kostenlose Ebenbild von Staroffice 8. Die sind neben anderen tollen Features auf maximale Kompatibilität zu Word(=Writer), Exel (=Calc), Powerpoint (=Impress), Access (=Base) usw. geeicht! Was soll also das veralterte Staroffice 7 (wohl noch Lager-CDs übrig, kostengünstige Entmüllungsaktion). Und so lange es qualitativ gute/bessere einfache Büro-PCs (mit AMD Duro z.B.) bei vielen seriösen Fach(Internet-E-Bay)-Händlern zu noch wesentlich günstigeren Preisen gibt, gehen die Verkaufszahlen bei Euch noch mehr den Bach herunter! Amen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *