AOL will Fernsehen überflügeln

Internet-Show mit Gewinnen im Wert von 1,6 Millionen Dollar geplant

AOL will dem Fernsehen Konkurrenz machen. Noch in diesem Jahr soll die eigene Internet-Show „Gold Rush“ starten. Sie wird nur im Internet zu sehen sein, die Preise sollen einen Wert von 1,6 Millionen Dollar haben. Bei der Sendung handelt es sich um eine Art virtuelle Schnitzeljagd, bei der alle AOL-User die Vorgänge online miterleben können. Bereits seit dem letzten Jahr hat AOL sein Angebot an Online-Videos erhöht.

Das Live 8-Konzert im Sommer 2005 haben sogar mehr Menschen am Computerbildschirm als vor dem Fernseher mitverfolgt. „Die Welt verändert sich und das Internet wird der neue Rundfunk werden“, erklärt Mark Burnett, Produzent des neuen Sendeformats. Burnett ist in den USA bereits bestens bekannt. Er produzierte die erfolgreichen Reality Shows „The Apprentice“, „Survivor“ und „Rock Star“.

Burnett´s neue Internet-Show hat noch eine weitere Besonderheit: Wer will, kann selbst aktiv werden und an der Schnitzeljagd teilnehmen. Die Macher von „Gold Rush“ werden in ganz Amerika 13 Schätze verstecken, nach denen dann gesucht werden soll. Um Hinweise auf die Verstecke zu erhalten, müssen die Mitspieler verschiedene Rätsel lösen und Codes knacken, die auf den Internetseiten von AOL, aber auch in Zeitungsanzeigen und in Fernsehwerbeclips versteckt sind. Die Zukunft liege bei Show-Formaten, die neben dem Fernsehen auch die Printmedien und das Internet mit einbeziehen, so Burnett.

Themenseiten: AOL, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu AOL will Fernsehen überflügeln

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *