Microsoft weitet Technologie-Lizenzprogramm aus

Behörden sollen Startup-Unternehmen damit unterstützen

Microsoft weitet sein Programm für die Lizenzierung von Technologien aus den eigenen Forschungslabors aus. Die Redmonder haben jetzt ein Portfolio zusammengestellt, mit dem Behörden in Europa und Asien lokale Startups unterstützen können.

Bis jetzt wurden Verträge mit „Enterprise Ireland“ und dem „Finnish National Fund for Research and Development“ geschlossen. Microsoft wolle durch die Ausweitung die Entwicklung neuer Technologien durch Startup-Unternehmen beschleunigen, sagte Microsoft-Chefsyndikus Brad Smith.

In dem als IP Ventures bezeichneten Paket ist jetzt doppelte Anzahl an Technologien enthalten. Dazu gehören Touchscreen-Displays aus billigem Acryl-Kunststoff und ein Bildbearbeitungsprogramm.

Themenseiten: Business, Microsoft

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Microsoft weitet Technologie-Lizenzprogramm aus

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *