Pixelpark nimmt Offline-Kommunikation ins Visier

Einkaufstour soll 2006 Umsatzverdopplung bringen

Der Interaktiv-Dienstleister Pixelpark will in die Offline-Kommunikation einsteigen und plant die mehrheitliche Übernahme der Agentur Schindler, Parent & Cie.. Der Aufsichtsrat hat bereits grünes Licht gegeben. Der Abschluss der Akquisition soll nach Möglichkeit kurzfristig erfolgen. „Die Gespräche sind schon weit gediehen“, sagte Pixelpark-Sprecher Christoph Ringwald. Details zum Übernahmepreis oder der Höhe des angestrebten Mehrheitsanteils wollte er aber noch nicht verraten.

„Mit der Akquisition der SPCIE schafft Pixelpark für seine Kunden die Verbindung der Nummer drei im Bereich der Interaktiv-Dienstleistungen mit dem Service-Portfolio einer der renommiertesten Offline-Kommunikationsagenturen Deutschlands“, so Pixelpark-Chef Michael Riese. Der Bedarf von Kundenseite ist laut Pixelpark vorhanden. Das zeigten auch die Online-Ableger der klassischen Agenturen.

„Wir gehen nun den umgekehrten Weg“, sagte Ringwald. Mit dem geplanten Einstieg in das klassische Agenturgeschäft ist Pixelpark aber in der Branche nicht allein. „Die Interaktiv-Dienstleister bemühen sich derzeit verstärkt in Richtung Offline-Marketing“, so Ringwald.

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Pixelpark nimmt Offline-Kommunikation ins Visier

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *