Seagate liefert Notebook-Festplatte mit 160 GByte aus

Perpendicular-Recording-Technologie kommt zum Einsatz

Der weltgrößte Festplattenhersteller Seagate hat mit der Auslieferung von Notebook-Festplatten mit einer Kapazität von 160 GByte begonnen. Dank Perpendicular-Recording-Technologie steigt der Speicherplatz um gut 25 Prozent. Erstmals war das Laufwerk im Juni letzten Jahres vorgestellt worden.

Preise für das jetzt produzierte 2,5-Zoll-Laufwerk stehen noch nicht fest. Es rotiert mit 5400 Umdrehungen pro Minute. Varianten mit geringerer Umdrehungszahl, die so eine längere Akkulaufzeit ermöglichen, sollen später folgen.

Bisher war bei Festplatten das Longitudinalrecording üblich. Bei dem neuen Verfahren werden die magnetischen Partikel vertikal statt horizontal ausgerichtet – dies ermöglicht eine höhere Datendichte.

Das neue Verfahren soll auch bei Mini-Festplatten für MP3-Player sowie 3,5-Zoll-Platten für Desktops zum Einsatz kommen.

Themenseiten: Hardware, Seagate

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

3 Kommentare zu Seagate liefert Notebook-Festplatte mit 160 GByte aus

Kommentar hinzufügen
  • Am 17. Januar 2006 um 13:09 von Pen Isneid

    GB und MB
    alles schwachsinn. niemand braucht das. eine reduktion auf 20 GB wäre angebracht.

    • Am 18. Januar 2006 um 21:55 von Stefan

      AW: GB und MB
      Meine MP3 Sammlung (legal) hat 25GB und ich habe 16GB Bilder (privat) – Die Jungs aus der Hoehle haben sich auch gewundert warum jemand das Rad erfunden hat – ging ja vorher auch irgend wie.
      Gruesse ins Tal der Neander
      Stefan

    • Am 14. Februar 2006 um 10:10 von Max

      AW: GB und MB
      Ich benutze mein Notebook geschaeftlich,
      alleine abgelegte Emails sind 3 GB, Angebote, technische Zeichnungen, Praesentationen nochmals 15GB; wie soll da bitte eine 20GB Platte ausreichen. Auf meinem Rechner sind keinerlei private Daten, Bilder oder Musik drauf und trotzdem ist die 80GB zu 60% voll.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *