Intel stellt Tools für Mac-Entwickler bereit

Verfrühte Vorstellung der neuen Rechner setzt Programmierer unter Druck

Intel hat seine Entwickler-Tools für intelbasierte Apple-Rechner am Montag als Beta zur Verfügung gestellt. Das hat der Chiphersteller jetzt mitgeteilt.

Zu den Tools gehören Fortran- und C/C++-Compiler sowie Software-Bibliotheken, die die Verarbeitung von Sound, Videos und Bildern beschleunigen sollen. Die fertigen Versionen sind für das zweite Quartal angekündigt und sollen in die Xcode-Entwicklungsumgebung von Apple integriert werden.

Apple stellte seine intelbasierten Rechner diese Woche auf der Macworld vor – ein halbes Jahr vor dem angekündigten Zeitpunkt. Damit sind die Entwickler jetzt unter Zugzwang, ihre Anwendungen zu portieren. Denn längst nicht alle Programme laufen optimal mit der Emulationssoftware Rosetta, mit der Apple den Umstieg auf die Intel-Plattform vereinfachen will.

Themenseiten: Apple, Intel, Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Intel stellt Tools für Mac-Entwickler bereit

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *