AMDs High-End-Chip Athlon 64 FX-60 im Test

Der neue High-End-Chip aus der FX-Reihe ist mit zwei CPU-Kernen ausgestattet. Mit 2,6 GHz ist der Prozessor etwas langsamer getaktet als die Single-Core-CPU FX-57. Ob es trotzdem für die Benchmark-Krone reicht, zeigt der Test.

AMD Athlon 64 FX-60AMD setzt bei den High-End-Chips aus der FX-Reihe nun auch auf die Dual-Core-Technik. Im neuen Athlon 64 FX-60 kommen zwei Rechenkerne zum Einsatz, die jeweils mit 1 MByte L2-Cache ausgestattet sind. Während AMDs schnellster Single-Core-Chip FX-57 mit 2,8 GHz betrieben wird, muss sich der FX-60 mit 2,6 GHz begnügen.

Sofern intern parallelisierte Anwendungen (multithreaded) zum Einsatz kommen, sollte der Chip leistungsfähiger als der höher getaktete FX-57 sein. Anders sieht es bei so genannten single threaded-Applikationen aus, die vom zweiten Kern nicht profitieren. In diesem Fall ist der FX-60 langsamer als sein Vorgänger,

Der neue Athlon 64 FX-60 ist laut AMD ab sofort verfügbar und soll für 1031 Dollar erhältlich sein. Der Chip nutzt die bekannte Sockel-939-Infrastruktur, so dass für ein Upgrade lediglich ein Bios-Update des Mainboards durchgeführt werden muss.

AMD Athlon 64 FX-60
Made in Germany: Der neue Athlon 64 FX-60 ist mit zwei CPU-Kernen ausgestattet und wird mit 2,6 GHz betrieben.

Themenseiten: AMD, Client & Desktop

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu AMDs High-End-Chip Athlon 64 FX-60 im Test

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *