Portable Version von Openoffice.org veröffentlicht

Software wird vom USB-Stick ausgeführt und muss nicht installiert werden

Openoffice 2.0.1 steht ab sofort auch als portable Version zur Verfügung. Die Software läuft nur unter Windows, wird direkt vom USB-Stick ausgeführt und muss nicht installiert werden.

John Haller, Entwickler der Anwendung, sagte, dass die portable Openoffice-Version dazu geeignet sei, ein Laptop zu ersetzen. Die Software benötigt 144 MByte Speicherplatz und ist damit deutlich kleiner als die 300 MByte große Normalversion. Trotzdem biete sie den kompletten Funktionsumfang.

Ovum-Analyst Gary Barnet hält die Anwendung für einen mobilen Einsatz aber noch immer für zu groß. „In meinen Augen ist es zu aufgebläht, um wirklich portabel zu sein“, so Barnet. Er sieht Möglichkeiten für eine Openoffice-Variante mit maximal 40 MByte, dafür seien auch Abstriche bei den Funktionen hinnehmbar.

Barnet sagte, er bevorzuge eine Office-Lösung, die wie Writely online zugänglich ist und direkt im Browser ausgeführt werden kann. Portable Openoffice.org 2.0.1 steht zum Download bereit.

Themenseiten: Open Source, Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

2 Kommentare zu Portable Version von Openoffice.org veröffentlicht

Kommentar hinzufügen
  • Am 7. Oktober 2006 um 7:36 von Rolf Meyer

    Portable OpenOffice.org 2.0.3 (Deutsch)
    Eine verbesserte Ausgabe von Portable OpenOffice.org in deutschsprachiger Version steht ab sofort zum Download bereit. Die Paketgröße konnte deutlich gesenkt werden. Eine Installation auf CDROM ist möglich.

    Mit einer Dowloadgröße von 60,3 MB ist diese Version um etwa ein Drittel kleiner als die Vorgängerversionen. Durch die Optimierung für den Einsatz auf den USB-Stick sind diese erhebliche Verkleinerung erreicht werden. Das installierte Programm hat einen Platzbedarf von etwa 150 MB.

    Portable OOo wird nun als selbstpackende exe-Datei angeboten – nach einem Doppelklick auf die Installationsdatei wird abgefragt wohin das Paket installiert werden soll. Es braucht nur der entsprechende Pfad angegeben werden (in der Regel zum USB-Stick). Nach dem Entpacken ist Portable OpenOffice.org sofort einsatzbreit.

    Dieses Paket beruht auf der englischen Portable-Version 2.0.3 von John Haller. Weitere Informationen in Deutsch gibt es auf der neuen Homepage portableapps.de. Auf der Webseite findet sich u. a. auch eine Anleitung für das Installieren auf CDROM.

  • Am 26. November 2006 um 17:42 von Andreas Mantke

    Portable Version: Aktuell ist 2.0.4-de
    Es gibt bereits eine neuere Version von OpenOffice.org Portable, die auf der von der Community freigegebenen Version 2.0.4 des "stationären" OpenOffice.org aufsetzt. Diese Version kann von der Seite http://www.oooportable.org herunter geladen werden. In dieser portablen Version funktionieren auch die Assistenten von OpenOffice.org zum Erstellen von Dokumenten und sie beinhaltet den Python-Support, der insbesondere für die Serienbrief erforderlich ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *