HP und Blackstone könnten für Computer Sciences bieten

Bericht: Unternehmen erwägen Übernahme

Die amerikanische Investmentfirma Blackstone Group und Hewlett-Packard prüfen einen möglichen Kauf der Computer Sciences (CSC). Dies berichtete das «Wall Street Journal» am Donnerstag. CSC ist im Computer-Outsourcing tätig, das heißt, andere Unternehmen lassen ihre IT-Netze durch CSC verwalten.

Die Zeitung bezifferte den Wert der CSC-Aktien auf insgesamt 9,4 Milliarden Dollar. Hinzu kämen CSC-Schulden von einer Milliarde Dollar. Das Unternehmen habe gehofft, eine Offerte von 65 Dollar je Aktie oder insgesamt rund zwölf Milliarden Dollar (9,9 Milliarden Euro) zu erhalten. Die Firmen nahmen nach Angaben der Zeitung keine Stellung. Es sei nicht klar, welchen Preis Blackstone und Hewlett-Packard zu zahlen bereit seien. Die CSC-Aktien notieren momentan mit 50,82 Dollar.

Hewlett-Packard, der zweitgrößte Computerkonzern der Welt, könnte zunächst eine Minderheitsbeteiligung halten und später Blackstone und andere Investoren herauskaufen

Das «Wall Street Journal» berichtete außerdem, dass eine Investorengruppe, zu der Blackstone, Texas Pacific Group, Bain Capital und Silver Lake Partners gehören, bereits am kommenden Montag die Übernahme der Outsourcing-Firma Affiliated Computer Services für acht Milliarden Dollar ankündigen könnte.

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu HP und Blackstone könnten für Computer Sciences bieten

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *