Telefonieren wurde 2005 preiswerter

Im Mobilfunk sanken die Tarife um satte 9,2 Prozent

Telefonieren ist im Jahr 2005 erneut billiger geworden. Nach Mitteilung des Statistischen Bundesamtes lagen die Preise für Telekommunikationsdienstleistungen aus Sicht der privaten Haushalte im Jahresdurchschnitt um 0,9 Prozent unter dem Niveau von 2004. Im Dezember letzten Jahres war der Gesamtindex um 2,2 Prozent niedriger als im entsprechenden Vorjahresmonat. Von November 2005 auf Dezember 2005 sank der Gesamtindex um 0,5 Prozent.

Deutlich günstiger als im Jahresdurchschnitt 2004 wurden die Telefondienstleistungen im Mobilfunk, sie verbilligten sich um 3,0 Prozent. Im Vergleich zum entsprechenden Vorjahresmonat sanken die Preise für das Mobiltelefonieren im Dezember 2005 sogar um stolze um 9,2 Prozent. Im Vergleich zum Vormonat fielen die Preise um 1,7 Prozent.

Gegenüber dem Vormonat sanken die Preise für das Telefonieren im Festnetz um 0,1 Prozent. Während die Preise für Gespräche vom Festnetz in die Mobilfunknetze binnen Monatsfrist um 1,2 Prozent gefallen sind, zogen die Preise für Ortsgespräche (+ 0,1 Prozent) leicht an. Die Anschluss- und Grundgebühren sowie die Preise für Fern- und Auslandsgespräche blieben im Vergleich zum November 2005 stabil.

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Telefonieren wurde 2005 preiswerter

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *