Quest bringt Group Policy Manager 2.5

Software bietet verbessertes Benachrichtigungssystem, neue Labels und Troubleshooting-Reports

Quest hat die Version 2.5 seines Group Policy Managers freigegeben. Der Group Policy Manager hilft Administratoren, Gruppenrichtlinien unter Windows kontrolliert anzulegen.

„Mit Group Policy Manager setzen wir auf der GPMC auf und bieten Administratoren damit eine noch größere und genauere Kontrolle von Group Policy. Mit Vintela Authentication Services ist es außerdem ab sofort möglich, Group Policy und die damit verbundenen Vorteile auch auf Unix- und Linux-Umgebungen auszudehnen“, erklärte Jackson Shaw, Senior Director of Product Management für Active Directory und Integration Solutions bei Quest Software.

Vintela Authentication Services ermöglicht den funktionalen Zugriff auf Active Directory sowohl von Linux- als auch Unix-Systemen aus. Damit kommen ab sofort die Vorteile von Group Policy auch in Unix- und Linux-Umgebungen zum Tragen, so dass selbst Windows-fremde Gruppenrichtlinien mit dem Group Policy Manager wie gewohnt verwaltet werden können.

Group Policy Manager 2.5 enthält als neue Funktionen eine hierarchische Ordneransicht, ein verbessertes Benachrichtigungssystem, benutzerdefinierte Labels und neue Troubleshooting-Reports. Die Preise beginnen bei neun Euro für jeden zu verwaltenden Benutzer-Account. Die Software zum Download sowie weitere Informationen zu Quest-Produkten für das Management in Active Directory finden sich unter http://wm.quest.com/products/grouppolicymanager.

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Quest bringt Group Policy Manager 2.5

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *