AMD und Intel wieder im Kampf vereint

Beide Prozessorenschmieden präsentieren neue Logos - AMD reagiert mit "Live!" auf Intels "Leap ahead" und die "Viiv"-Technologie. Beiden gemeinsam ist die Ausrichtung auf Multimedia für den Hausgebrauch.

Intel ist mit einem neuen Logo ins Jahr 2006 gestartet. Nur eine Woche später kontert Hauptkonkurrent AMD mit einer neuen „Vision“. Auf Geräten mit AMD-Prozessoren soll künftig ein „Live!“-Aufkleber prangen. Erste Hardware mit dem neuen Logo sei für Mitte des Jahres zu erwarten.

„Wir möchten die bisherige Art und Weise, wie Privatpersonen die digitale Unterhaltung zu Hause und unterwegs erleben, verändern“ erklärte unbescheiden Iain Morris, AMDs Senior Vice President, Digital Consumer Media and Pervasive Computing. „Unsere Vision von Multimedia basiert darauf, die Stärken und die Flexibilität des PCs zu nutzen, um Verbrauchern mit persönlichen, interaktiven Applikationen einen höheren Unterhaltungswert zu ermöglichen, ohne den Fernsehgenuss zu beeinträchtigen.“

Mit dem Markennamen „AMD Live!“ versehene PC-Systeme basieren auf Athlon 64 X2 Dual-Core-Prozessoren für Desktop-PCs sowie auf künftigen Dual-Core-Prozessoren für Notebooks.Die Rechner sollen mit Microsofts Windows XP Media Center Edition 2005 und dem kommenden Betriebssystem Windows Vista bespielt sein. Microsoft gibt entsprechend Schützenhilfe für AMD: „Wir sind beeindruckt von AMDs großem Engagement für Windows XP Media Center Edition 2005“, so Dave Mendlen, Director of Windows Consumer Marketing bei Microsoft.

Das „Live!“-Konzept zielt in erster Linie auf eine Verbindung von Multimedia-PC und Fernseher: Endverbraucher sollen ihre PCs mit einem Desktop-PC oder Notebook verbinden und dann Musik über ihre Mediazentrale abspielen, Fotos auf dem Fernsehgerät betrachten und austauschen, aufgezeichnete Fernsehsendungen, Videos, Musik und Fotos auf DVD oder CD brennen oder diese Inhalte auf andere Medien wie MP3-Player übertragen.

„Inhalte, die das Fernsehen von einem passiven, linearen Erlebnis in abrufbare, atemberaubende Unterhaltung verwandeln, liefern Synergien für das gesamte Fernseherlebnis der Verbraucher“, kommentierte Danielle Levitas, Vice President of Consumer and Broadband Markets bei IDC. „Eine Vision, die das gewohnte Verbraucherverhalten und die vorhandenen Standards berücksichtigt, kann Konsumenten eine innovative Unterhaltungslösung ohne große Umgewöhnungen für den Heimbereich bieten.“

Themenseiten: AMD, IT-Business, Intel, Prozessoren, Strategien

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu AMD und Intel wieder im Kampf vereint

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *