Nokia unterliegt Interdigital im Patentstreit

Finnen müssen bis zu 252 Millionen Dollar zahlen

Nokia hat den Patentstreit mit Interdigital verloren. Nun müssen die Finnen bis zu 252 Millionen Dollar an den Funk-Spezialisten bezahlen.

Laut Interdigital hat Nokia unerlaubt die firmen-eigenen Technologien in seinen 2G und 2.5G Handsets genutzt. Der jetzt gerichtlich beigelegte Streit ist nur einer von vielen in der Mobilfunk-Industrie und war schon seit längerem virulent.

Zuletzt war Nokia im Juni letzten Jahres gegen die Zahlung an Interdigital gerichtlich vorgegangen. Deren CEO William Merritt baut nun darauf, dass sich Nokia an die vertraglichen Vereinbarungen von 1999 hält.

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Nokia unterliegt Interdigital im Patentstreit

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *