CNN setzt auf Pop-Ups

Desktop News Alert sendet direkt auf die Benutzeroberfläche

Der Nachrichtensender CNN setzt auf die ungeliebten Popups: Das Unternehmen bietet ab sofort einen Onlinedienst, der die aktuellen Nachrichten als aufklappendes Fenster direkt auf den Computerbildschirm sendet. Der Desktop News Alert funktioniert unabhängig von einer Email-Technologie und soll als Breaking News Service schnell über das wichtigste Nachrichtengeschehen rund um den Globus informieren.

Neben den aktuellen News soll der Desktop Service bei entsprechender Einstellung auch Programminformationen liefern und auf Highlights auf CNN International hinweisen. Die Programmankündigungen sollen je nach Zeitzone angepasst werden. Der deutsche Nachrichtensender N-TV will 2006 voraussichtlich einen ähnlichen Dienst anbieten. „Wir denken da auch verstärkt drüber nach. Es gibt Bestrebungen den Usern so etwas anzubieten, wir sind gerade in der Entwicklungsphase“, so N-TV Pressesprecher Christoph Hammerschmidt.

Der CNN News-Service wurde von der Firma Skinkers, einem führenden Anbieter für Push-Kommunikationstechnologie für den Desktop, entwickelt. „Erstmalig wird unser Desktop News Alert System genutzt, um ein weltweites Publikum anzusprechen, während gleichzeitig regional spezifische Informationen auf den Bildschirmen der Nutzer bereitgestellt werden“, freute sich Matteo Berlucchi, Geschäftsführer von Skinkers.

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

4 Kommentare zu CNN setzt auf Pop-Ups

Kommentar hinzufügen
  • Am 25. Dezember 2005 um 3:07 von Burkhard Schröder

    CNN setzt auf Pop-Ups
    Das ist natürlich so Unfug. Sie sollten wenigstens erwähnen, dass das a) ohnehin nur für Windows-Benutzer gilt und b) jeder sicherheitsbewusste Surfer Javascript ausschaltet – und das Popup funktioniert nur mit. Die Meldung stimmt also nur für Dümmste Anzunehmende User.
    Windows-freier Gruss
    BurkS

    • Am 25. Dezember 2005 um 17:06 von Lukas Rüegg

      Was bitte war das den?
      Was bitte war das den? Javascript schalten sehr wenige aus… sie scheinen das mit dem Popup-Blocker zu verwechseln. Javascript ist ja unter anderem für Webseitenefekte verwantwortlich und auch Teils wichtige Funktionen. Ganz ohne das kommt ein normaler User gar nicht anständig durch’s Internet… und die Windows feindliche Haltung lassen sie ruhig mal ihr Problem sein, jedem das seine…

  • Am 25. Dezember 2005 um 20:52 von Burkhard Schröder

    Javascript
    Das ist das Argument: 1 Million Fliegen können nicht irren. Die Empfehlung des Bundesamts für Sicherheit in der Informationstechnik: ausschalten! http://tinyurl.com/c3dfz
    Wer Javascript nicht ausschaltet, hält den IExplorer vermutlich für ein Naturereignis, schreibt auch nur elekronische Postkarten und keine verschlüsselten E-Mails… SCNR. DAUs eben.

  • Am 26. Dezember 2005 um 9:37 von .o0 Webonomy 0o.

    Was soll dass denn, die News von CNN gibts ja bereits als RSS Feeds!
    So what? Es gibt die News bei CNN ja bereits sie geraumer als RSS-Feeds und Podcasts, wer will dafür noch eine separate Software installieren?! Mir kommt das vor wie alter Wein in neuen Schläuchen… http://webonomy.blogspot.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *