Aruba erweitert WLAN-Telefonie

Neue Features ermöglichen Qualitätskontrolle, höhere Sicherheit und Klingeltöne

Aruba Networks hat mit „Voice Flow Classification“ eine Methode zur Überprüfung und Klassifizierung von Voice-over-IP-Datenströmen vorgestellt. Das Verfahren dient vor allem der Einführung neuer Dienste und größerer Sicherheit bei Voice over Wireless LAN (VoWLAN), also bei der Sprachübertragung in drahtlosen Netzwerken.

Gleichzeitig mit der Methode hat Aruba eine Reihe neuer Funktionen für VoWLAN geschaffen, die die Bereiche Leistung, Sicherheit und Komfort betreffen.

Die erweiterte Call Admission Control ermöglicht die Überwachung des Anrufstatus und Lastverteilung von sprachfähigen Geräten. Damit stellt es die Netzwerkverfügbarkeit und Performance sowohl für sprach- als auch für nicht sprachfähige Clients sicher. Ähnlich helfen auch neue Regeln für Quality of Service, die Priorität einzelner Datenströme zu kontrollieren, abhängig von der Funktion des Anwenders und vom Traffic-Typ.

Mit Voice-Aware-Scanning wird ein Access Point daran gehindert, andere Kanäle während eines aktiven Anrufs zu scannen. Das vermeidet hörbare Sprachunterbrechungen. Voice Client Security nutzt Arubas integrierte Firewall, um Zugriff auf weniger sichere Sprachgeräte ohne Beeinträchtigung der WLAN-Sicherheit zu ermöglichen.

Zuletzt hat Aruba auch ein Komfortmerkmal für Endanwender realisiert. Frühzeitige Leitungs- und Klingelton-Generierung liefert dem Anrufer so lange einen Klingelton, bis der Anruf angenommen und verbunden wird.

Themenseiten: Telekommunikation, VoIP

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Aruba erweitert WLAN-Telefonie

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *