Aus für Markennamen „Pentium“

Intel-CPUs erhalten zukünftig die Beinamen Solo und Duo

Halbleiterproduzent Intel lässt das Pentium-Branding für seine Prozessoren auslaufen. Laut gut informierten Insiderkreisen soll der im Januar erscheinende Notebook-Prozessor Yonah nicht mehr unter dem Markennamen Pentium geführt werden, sondern ist mit dem Beinamen „Solo“ oder „Duo“ erhältlich sein. Damit sollen die Prozessoren mit ihrer unterschiedlichen Core-Architektur für die Computerbenutzer leichter zu unterschieden sein. Duo meint, dass der Chip zwei Kerne besitzt. Solo deutet auf einen Single-Core-CPU hin.

Auch die Desktop-CPUs werden der Umbenennung nicht entgehen. Zwar werden sie den Namen noch bis in das zweite Halbjahr 2006 behalten, dann jedoch erscheinen die ersten Dual-Core-Modelle, womit dann auch hier die Uhr für „Pentium“ abgelaufen sein dürfte. Intel selbst wollte die Meldung nicht kommentieren.

Die Einführung der neuen Marken gehe auf das Konto von Chief Marketing Officer Eric Kim, der 2004 von Samsung zu Intel gewechselt ist. „Ich denke Eric Kim versucht seinen Stempel auf Intel zu drücken“, kommentiert Nathan Brookwood, Analyst bei Insight 64. Brookwood vermutet noch weitere Änderungen. So solle im Intel-Logo das „e“ in Zukunft nicht mehr tief gestellt sein.

Der Notebook-CPU Yonah soll Anfang Januar auf der Consumer Electronic Show in Las Vegas vorgestellt werden. Geräte, die den Chip bereits on Board haben, sollen noch im selben Monat erscheinen. Die Yonah-Prozessoren laufen mit Taktraten von 1,06 Gigahertz bis 2,16 Gigahertz. Nach Verlautbarungen von Intel in diesem Jahr, sollen die Preise zwischen 241 und 637 Dollar liegen – eine Abnahme von 1000 Stück vorausgesetzt.

Themenseiten: Business, Hardware, Intel

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

2 Kommentare zu Aus für Markennamen „Pentium“

Kommentar hinzufügen
  • Am 22. Dezember 2005 um 22:40 von Lukas Rüegg

    Wozu?
    Dabei ist der Pentium woll der bekannteste Name wenn es um Prozessoren geht und steht für gute Leistung und Qualität… wozu blos den Namen ändern?

  • Am 23. Dezember 2005 um 10:43 von dummdiedumm

    Gutes Image?
    Naja spätestens seit dem P IV ist das gute Image vor allem im direkten Vergleich zum Athlon wohl dahin gewesen… für mich steht Pentium seitdem eher für teuer, Kraftmeierei und nicht viel dahinter und Hitze im Gehäuse… ist natürlich nicht verallgemeinerbar und auch einige AMD-Boliden hatten ihre Schwächen und Pentium-M macht sich bis auf den Preis ganz gut… aber meiner Meinung nach ists ein guter Moment eine neue Marke zu etablieren… mal abgesehen davon will ich als MAC-User doch keinen Pentium in meinem MAC haben… da macht sich ein DUAL doch besser…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *