Fujitsu Siemens kündigt Notebooks mit UMTS an

Roaming-Features sollen automatischen Übergang zu WLAN ermöglichen

Fujitsu Siemens hat angekündigt, im ersten Quartal 2006 Business-Notebooks auf den Markt zu bringen, bei denen UMTS bereits integriert ist. Es wird sich um Modelle der Business-Reihe Lifebook handeln. Konkrete Konfigurationen wurden nicht genannt.

Die Lösung vereinfacht nach Angaben des Unternehmens den mobilen Zugang zu Unternehmensanwendungen und zu zeitkritischen Informationen. Die bisher benötigten externen UMTS-Karten können entfallen, und Roaming-Funktionen sollen für einen nahtlosen Übergang beim Wechsel zwischen GPRS/UMTS- und Wireless-LAN-Verbindungen sorgen.

„Die heutige Ankündigung zeigt einmal mehr, welch hohen Stellenwert wir der Bereitstellung innovativer mobiler Lösungen beimessen,“ sagte Jörg Hartmann, Senior Director für Marketing und Business Developement. „Mobility ist eines unserer strategischen Geschäftsfelder. Dabei steht der Kundennutzen stets im Mittelpunkt unseres Engagements.“

Themenseiten: Fujitsu Siemens Computers, Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Fujitsu Siemens kündigt Notebooks mit UMTS an

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *