Siemens bringt digitales IP-Fernsehen nach China

Angebot soll TV-Gewohnheiten revolutionieren

Der chinesische Festnetzbetreiber Shanghai Telecom und die Shanghai Media Group (SMG) werden bei der kommerziellen Einführung ihres interaktiven digitalen IP-Fernsehangebotes mit Siemens Communications kooperieren. Das gaben die Unternehmen auf einer heute in Shanghai stattfindenden Pressekonferenz bekannt. Nach Abschluss des seit Mitte August laufenden Testbetriebs sollen bis Ende Februar 2006 rund 5000 Haushalte den digitalen Fernsehempfang über Internet nutzen können. Als Set-Top-Box wird dem Unternehmen zufolge die für den chinesischen Markt angepasste Gigaset M358 IP der Siemens Home and Office Communication Devices eingesetzt.

„Bei IP-TV befinden wir uns derzeit noch in einem sehr frühen Marktstadium. Analysten gehen aber davon aus, dass mehr als 50 Prozent der zu erwartenden IP-TV-Nutzer aus Asien stammen werden, da die Versorgung mit TV-Diensten hier weniger stark verbreitet ist als in Europa oder den USA“, meint Andreas Müller-Schubert, President Fixed Network Solutions bei Siemens Communication. Mittelfristig werde IP-TV aber auch für europäische Betreiber interessant werden, eröffne es doch völlig neue Möglichkeiten in der flexiblen und interaktiven Gestaltung von Fernseh-, Info- und Entertainmentangeboten, so Müller-Schubert.

Im Rahmen der vereinbarten Kooperation zeichnet Siemens für die Lieferung und Installation einer Komplettlösung für die Kunden verantwortlich. Neben dem Service umfasst diese den Videostreamer und die Set-Top-Box, die an die Telefonleitung mit DSL-Anschluss und an das Fernsehgerät angeschlossen wird. Das vom chinesischen Netzbetreiber angebotene Paket wird eine Reihe von zusätzlichen Anwendungen inkludieren, die alle über den Fernseher laufen. Dazu zählen ein schneller Internetzugang, eine digitale Videothek (Video on Demand), das digitale Aufzeichnen von Sendungen sowie Videotelefonie, die mit einer Web-Cam über das TV-Gerät ermöglicht werden soll. Weiters sind eine Reihe von interaktiven Diensten geplant wie das in China sehr beliebte dynamische Wetten während laufender Sportübertragungen oder Online-Spiele.

Themenseiten: Business, Siemens

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Siemens bringt digitales IP-Fernsehen nach China

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *