Texas: Internet per Stromkabel kommt

Zwei Millionen Haushalte sollen versorgt werden

Current Communications und TXU Electric Delivery wollen in Texas Internet aus der Steckdose anbieten. Der Service soll für rund zwei Millionen Haushalte zur Verfügung stehen. Ab Anfang 2006 werde mit dem Rollout begonnen.

Die neuen Breitbandaktivitäten eröffnen dem Versorger TXU neue Geschäftsfelder. Die Kapazitäten werden an Provider wie Current weitervermietet. Geschwindigkeit und Kosten des neuen Dienstes wurden noch nicht bekannt gegeben. Die Kapazitäten reichten aber aus, um Triple-Play-Dienste anzubieten.

Mit der Übertragung von Daten über Stromkabel wird seit Jahrzehnten experimentiert. Hohe Kosten, zu niedrige Geschwindigkeiten und die Störanfälligkeit haben den Durchbruch bislang aber verhindert. Experten zufolge wurden viele Hürden inzwischen überwunden. Die Technik sei inzwischen gereift. Derzeit laufen in den USA 50 Projekte.

Themenseiten: Breitband, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

5 Kommentare zu Texas: Internet per Stromkabel kommt

Kommentar hinzufügen
  • Am 20. Dezember 2005 um 13:37 von Werner

    Wer waren diese Experten…
    …die behaupten, die Probleme seien gelöst?

    Das Problem der Nebenausstrahlung auf Kurzwellenfrequenzen ist de Facto nicht befriedigend lösbar. Powerline ist die Frequenzverschmutzung schlechthin.

    Gruss,

    Werner

    Google Stichworte: Powerline Linz Mannheim

    • Am 21. Dezember 2005 um 3:54 von Chris

      AW: Wer waren diese Experten…
      Hundert Prozent Zustimmung … In vielen europaeischen Laendern ist das Thema Powerline Gott sei Dank durch … Aber ewig gestrige scheint es wohl immer zu geben :-(

  • Am 20. Dezember 2005 um 13:52 von Dr.K.A.Köhler

    PLC (PowerlineCommunication)
    Nicht die Störanfälligkeit, sondern die von der PLC verursachten Störungen sind das Problem. Das wird der ARRL (American Radio Relay League==US Amateurfunker)dem texanischen Stromunternehmen sicher noch beibiegen… Hierzulande sind an dieser Hürde bisher jedenfalls alle Versuche gescheitert, PLC einzuführen.

  • Am 23. Februar 2006 um 17:10 von elfenbein

    klasse !
    rollout !

    wo findet das statt ?

    doch nicht in unserem land ?

    und wenn, was wird denn da ausgerollt ???

    besinnt euch, dass wir immer noch in deutschland sind…..

    • Am 23. Februar 2006 um 17:15 von elfenbein

      zum verständnis
      dieses wort gehört schon gar nicht in den text !!!!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *