Dasher-Wurm befällt Windows-2000-Rechner

Schädling nutzt seit zwei Monaten behobene Lücke, um sich zu verbreiten

Für die bereits im Oktober gestopfte Sicherheitslücke im Microsoft Windows Distributed Transaction Coordinator (MSDTC) befindet sich seit dem Wochenende ein funktionsfähiger Schädling in Umlauf. Dies berichten verschiedene Anbieter von Sicherheitssoftware, darunter F-Secure in seinem Blog.

Bereits am Freitag hatte es erste Meldungen über den „Dasher“ genannten Wurm gegeben, der ungepatchte Windows-2000-Systeme befällt. Die erste Variante, Dasher.A, konnte sich allerdings aufgrund von Programmierfehlern und einem unerreichbaren Malware-Server nicht verbreiten.

Anders die inzwischen in freie Wildbahn gesetzte Variante B. Das Bugfix-Release verfügt über aktualisierten Code und schafft es, weitere Kopien des Wurms und eine versteckte Keylogger-Komponente von einem Server herunterzuladen und zu installieren.

Ende November hatte der französische Sicherheitsanbieter FrSIRT einen Proof-of-Concept veröffentlicht, der die MSDTC-Lücke ausnutzt. Der vom Dasher-Wurm verwendete Code soll nach Einschätzung diverser Spezialisten dem des FrSIRT-Exploit stark ähneln.

Zur Behebung des Sicherheitslochs steht seit geraumer Zeit ein Patch zur Verfügung, der am einfachsten über Windows Update bezogen werden kann. Alternativ können Anwender den Patch direkt von den Seiten von Microsofts Technet herunterladen.

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Dasher-Wurm befällt Windows-2000-Rechner

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *