IBM unterstützt Softwareentwicklung für AIX

Big Blue investiert 200 Millionen Dollar in eigenes Zentrum

IBM hat ein Entwicklungszentrum eröffnet, um Unternehmen bei der Erstellung von Software für die hauseigene Unix-Version AIX zu unterstützen. Die Investitionen belaufen sich auf 200 Millionen Dollar.

Das im texanischen Austin angesiedelte Zentrum soll Kunden und Partner mit Tools zur Entwicklung und zum Test von Applikationen versorgen. Außerdem werde dort der frühzeitige Zugriff auf neue Features ermöglicht. Experten vor Ort sollen Hilfestellungen und Weiterbildungsmöglichkeiten bieten.

Big Blue hofft, mit dem Zentrum die Entwicklung von Technologien zu fördern, die AIX in den Bereichen Sicherheit, Virtualisierung und Performance verbessern. Die Einrichtung wird von AIX-Chef-Architekt Satya Sharma geleitet.

Themenseiten: Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu IBM unterstützt Softwareentwicklung für AIX

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *