Offshoring: Studie sieht Indiens Führungsrolle in Gefahr

Arbeitskräftemangel und schlechte Infrastruktur seien große Herausforderungen

McKinsey und die indische IT-Organisation Nasscom warnen davor, dass Indien seine Position als führender Offshoring-Standort Ende des Jahrzehnts verlieren könnte. Eine gemeinsame Studie identifiziert den Mangel an qualifizierten Arbeitskräften und die schlechte Infrastruktur als Hauptprobleme.

„Die Fähigkeiten und die Qualität der Arbeitskräfte müssen verbessert werden, da nur 25 Prozent der Absolventen technischer Fächer und zehn bis 15 Prozent der College-Absolventen für die Beschäftigung in der Offshoring- und BPO-Industrie geeignet sind“, so Jayant Sinha, Partner bei McKinsey. Auch bei der Infrastruktur gebe er Herausforderungen. Sinha forderte den Ausbau der Autobahnen und bessere Flugverbindungen zwischen den wichtigsten Standorten.

Die Studie schätzt das Offshoring-Volumen im Jahr 2010 auf 110 Milliarden US-Dollar. Indien könnte 50 Prozent des Marktes erobern, wenn die Herausforderungen erfolgreich überwunden werden.

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Offshoring: Studie sieht Indiens Führungsrolle in Gefahr

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *