Ebay stoppt Excel-Sicherheitsloch-Auktion

Microsoft arbeitet an einem Patch

In den USA hat Ebay am vergangenen Donnerstag eine Auktion geschlossen, in der angeblich Informationen für die Ausnutzung einer „brandneuen Sicherheitslücke“ in Microsoft Excel versteigert werden sollten. Nach 21 abgegebenen Geboten und einem zwischenzeitlich erreichten Auktionspreis von 56 Dollar nahm der Auktionator die Offerte vom Netz.

Der inzwischen entfernten Artikelbeschreibung zufolge soll die Excel-Schwachstelle am 6. Dezember entdeckt und anschließend sämtliche Informationen an Microsoft weitergegeben worden sein. Die Anfälligkeit im Tabellenkalkulationsprogramm liege in einer fehlerhaften Datenüberprüfung, die von Angreifern ausgenutzt werden könne, um die Systemkontrolle zu übernehmen.

Microsoft ließ verkünden, das Unternehmen sei über die Sicherheitslücke informiert und arbeite an einer angemessenen Lösung für das Problem. Ferner seien derzeit keine Angriffe bekannt, die den gemeldeten Fehler ausnutzten.

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Ebay stoppt Excel-Sicherheitsloch-Auktion

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *