HDTV-Kameras sollen günstiger werden

Preise sollen im nächsten Jahr von 1800 auf 800 Dollar sinken

Das Halbleiter-Startup Ambarella hat eine Familie von Multi-Core-Prozessoren für HDTV-fähige Videokameras entwickelt. Der Preis der Geräte soll von 1800 Dollar auf 800 Dollar sinken.

Die neuen Chips werden auf der Consumer Electronics Show in Las Vegas Anfang Januar präsentiert. Bereits drei große Kamerahersteller hätten Testgeräte entwickelt, zwei davon planten bereits konkrete Produkte. Im zweiten Quartal 2006 könnten die Kameras in den Handel kommen.

Amabrella wurde 2004 gegründet und entwickelt Chips für den Einsatz in digitalen Kameras. Die Gerätehersteller greifen aufgrund der ständig steigenden Entwicklungskosten zunehmend auf externe Zulieferer zurück. „Sie wollen weiterhin ihre eigenen Lösungen entwickeln, aber wenn sie eine integrierte Lösung zu geringeren Kosten und mit weniger Stromverbrauch sehen, haben sie keine Wahl“, so Ambarella-CEO Fermi Wang.

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu HDTV-Kameras sollen günstiger werden

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *