Google vor dem Sprung in die Nasdaq-TOP 100

Ausnahmeregel für Suchgiganten

Google soll am 16. Dezember dieses Jahres in den Nasdaq-Top-100 Index aufgenommen werden. Üblicherweise werden Unternehmen erst zwei Jahre nach ihrem Börsengang berücksichtigt, für den Suchriesen wird eine Ausnahme erwartet, da Google nach dem Börsenwert das drittgrößte Unternehmen an der Technologiebörse ist. Neben Google sollen noch weitere zehn Unternehmen in den Top-100-Index aufgenommen werden. Favorisiert werden unter anderem der Softwarehersteller Red Hat, der Spiele-Konzern Activision und das Internet-Reisebüro Expedia.

Der Nasdaq 100-Index listet die 100 größten börsennotierten Technologieunternehmen außerhalb des Finanzsektors. Google ist gegenwärtig das drittgrößte Technologieunternehmen nach Microsoft und Intel. Die Aktie notiert derzeit bei 410,65 Doller, der Marktwert des Suchriesen liegt damit bei 121,3 Milliarden Dollar. Sei dem Börsengang im August 2004 hat Google den Aktienkurs mehr als verfünffacht. Allein in diesem Jahr ist der Kurs bisher um 113 Prozent gestiegen.

Laut Medienberichten gehen Analysten davon aus, dass die Aufnahme in den Top-100 Index Käufe von ein bis zwei Millionen Google-Aktien auslösen könnten. 2005 wurden pro Tag durchschnittlich 10,8 Millionen Aktien des Suchriesen gehandelt. Anfang Dezember wurde der Höhenflug des Unternehmens gebremst. Binnen weniger Tage ist die Aktie vom Rekord-Hoch von 431,24 Dollar auf 404,9 Dollar gefallen.

Neben der Aufnahme in die Nasdaq Top-100 wird spekuliert, ob Google auch den Sprung in die Standard & Poor´s 500 (S&P 500) schaffen könnte. Der S&P listet die 500 größten US-Unternehmen, gewichtet nach ihrer Marktkapitalisierung. S&P gilt als einer der meistbeachteten Indices weltweit. Analysten halten Google für einen heißen Kandidaten, in diesem Jahr wird allerdings nicht mehr mit einer Aufnahme gerechnet, da es schon zahlreiche Wechsel gegeben habe.

Themenseiten: Business, Google

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Google vor dem Sprung in die Nasdaq-TOP 100

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *